Erlkönige

Die erfolgreiche Kooperation der Kammerkonzerte der Münchner Philharmoniker mit dem Festspielhaus Erl wird auch in der nächsten Spielzeit fortgesetzt. In einer eigenen Reihe mit drei Konzerten sind die Programme "Von Hamburg nach Leith Hill", "Brass Symphony" und "Der Freischütz" zu hören.

Orchesterakademie

Unser Tuba-Stipendiat Michael Schwarzfischer hatte einen folgenschweren Fahrradunfall, bei dem er zwei Schneidezähne verlor. Für einen Bläser eine berufsgefährdende Situation. Um ihn bei der kostenintensiven Zahnbehandlung zu unterstützen, spenden die Freunde und Förderer der Münchner Philharmoniker sowie die Fahrenkamp-Schäffler-Stiftung jeweils € 1000,-. Die Musiker des Orchesters haben zusätzlich € 1100,- gespendet. Es wird ca. ein Jahr dauern, bis er wieder Tuba spielen kann.

Unser ehemaliger Stipendiat Bernhard Mitmesser ist Solo-Klarinettist im Sinfonie Orchester in Wuppertal.

Als neue Mitglieder in der Orchesterakademie begrüßen wir Asami Yamada, Violine, aus Japan, sowie Angela Chang, Violencello, und Michael Leopold, Schlagzeug, aus Deutschland.

Orchesterakademie

Soohyun Ahn war zwei Jahre lang Stipendiatin der Orchesterakademie der Münchner Philharmoniker. Vor der Sommerpause hat sie das Probespiel um die Solo-Stelle bei den Dresdner Philharmonikern gewonnen.

Hongkong

Domas Juskys aus den 2. Violinen wird am Ende der Spielzeit das Orchester verlassen. Er wird aus familiären Gründen nach Hongkong ziehen.

Nach 36 Jahren in den Ruhestand

1978, in einer unsicheren Zeit ohne Chefdirigenten, wurde Stephan Graf, vom  Gärtnerplatztheater kommend, Vorspieler der Kontrabassgruppe der Münchner Philharmoniker.
Ein Jahr später begann die große Zeit unter Sergiu Celibidache, der Weg zum weltweit anerkannten Brucknerorchester, die Eröffnung des Gasteig 1985, Konzertreisen um die ganze Welt. Stephan Graf hat diese Zeit künstlerisch mitgeprägt und wurde durch sie geprägt, wie alle, die sie miterleben durften.
Die meisten von Stephan Grafs heutigen KollegInnen in der Bassgruppe waren 1978 noch gar nicht geboren und spüren doch die Tradition dieser Zeit, die durch Urgesteine wie ihn weiter getragen wird.
Auch abseits der Bühne strahlt Stephan Graf das Selbstbewußtsein der Celi-Ära aus. Er mischt sich ein und tritt für die Interessen seiner Gruppe und des Orchesters ein. Jahrelang organisierte er die Orchesterfeste der Münchner Philharmoniker.
Privat ist Stephan Graf ein leidenschaftlicher Wandersmann, Skifahrer und Wohnmobilurlauber. Aufs Motorrad stieg er nach einem schweren Unfall im Jahr 2007 nicht mehr. Nach dem so gut wie unbeschadet überstandenen Zusammenstoß mit einem Auto bezeichnete er diesen Tag als seine zweite Geburt.
Lieber Stephan, wir danken Dir für Dein Engagement für unsere Gruppe - auf der Bühne, im 3. Stock, im Stimmzimmer und auch außerhalb des Gasteig! Wir wünschen Dir und Deiner großen Familie alles Gute!

Deine Kollegen aus der Kontrabassgruppe

Solo-Cello

Die Münchner Philharmoniker haben einen neuen Solo-Cellisten. Der 47-jährige Niederländer Floris Mijnders war bisher Solo-Cellist in Rotterdam und beginnt seine Probezeit voraussichtlich mit der nächsten Spielzeit.

Neue Kollegin

Die ehemalige Stipendiatin unserer Orchesterakademie, Yushan Li, ist nach erfolgreichem Probespiel Mitglied der Münchner Philharmoniker.

Philharmonische Zahl:

107

So viele Musiker sitzen beim "Heldenleben" von Richard Strauss auf der Bühne.

Social Media

Konzertkalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
August 2014