Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach
zurück
  • Miloslav Kabeláč

    "Mysterium času" (Geheimnis der Zeit), Passacaglia für großes Orchester op. 31

    Miloslav Kabeláč zählt zu den wichtigsten tschechischen Komponisten des 20. Jahrhunderts und ist doch außerhalb seines Landes ein großer Unbekannter. In seiner Biographie spiegelt sich die wechselhafte Geschichte seiner Heimat wider. Zunächst waren…

  • Julian Anderson

    Der britische Komponist Julian Anderson gilt mit zahlreichen Aufführungen seiner Werke in seiner Heimat und aller Welt als einer der angesehensten und einflussreichsten Komponisten seiner Generation.

    Anderson wurde 1967 in London geboren. Bereits in…

    Symphonie Nr. 2 "Prague Panoramas", Uraufführung und Auftragswerk der Münchner Philharmoniker, The Cleveland Orchestra und BBC Radio 3

    Welches Recht hat jemand, der kein Tscheche ist und das Land noch nie besucht hat, ein großes symphonisches Werk zu komponieren, das von diesem Land, seinen Landschaften und seiner Kultur inspiriert ist? Der britische Komponist Julian Anderson,…

  • Pause

  • Antonín Dvořák

    Der 1841 am 8. September 1841 in Nelahozeves (Böhmen) geborene Antonín Dvořák galt seinen Zeitgenossen als komponierender "Naturbursche" - einfallsreich, unakademisch und unmittelbar aus den Quellen der böhmischen und slawischen Folklore schöpfend…

    Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Z nového sveta" (Aus der Neuen Welt)

    Ein außergewöhnliches Angebot lockte Antonín Dvořák Ende des 19. Jahrhunderts nach New York. Die millionenschwere Jeanette Thurber schlug dem böhmischen Komponisten vor, die Leitung des von ihr gegründeten National Conservatory of Music in New York…

  • Semyon Bychkov Dirigent

    Der Musikdirektor und Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie wurde 1952 in Leningrad geboren, wanderte 1975 in die USA aus und lebt seit Mitte der 1980er Jahre in Europa. Nach seinen Konzerten mit der Tschechischen Philharmonie im Jahr 2013…

In seinem Konzert wird Semyon Bychkov ein neues Werk von Julian Anderson dirigieren, das von den Münchner Philharmonikern gemeinsam mit den Londoner Proms und dem Cleveland Orchestra in Auftrag gegeben wurde. Inspiration für seine 2. Symphonie fand Anderson in den schwarz-weiß Aufnahmen im Panoramaformat, die der tschechische Fotograf Josef Sudek in den 1950er Jahren in seiner Heimatstadt Prag geschossen hat. Ebenfalls in den 1950ern in Prag entstand die unmittelbar bezwingende Orchester-Passacaglia »Geheimnis der Zeit« von Miloslav Kabeláč. In einem groß angelegten Bogen spürt das Werk dem unerschütterlichen Kreislauf von Entstehen und Vergehen nach. Weit entfernt aber immer noch geprägt von seiner böhmischen Heimat schrieb Antonín Dvořák seine Symphonie »Aus der Neuen Welt« und betrat damit auch musikalisches Neuland.

Bitte beachten Sie, dass vorerst keine Konzert-Einführungen angeboten werden können. 

Konzertdauer: ca. 2 Stunden

Download Programmheft

Bitte beachten Sie, dass im Kulturbereich die 2G+-Regelung (geimpft oder genesen und Antigen-Schnelltest) gilt, allerdings ersetzt ab nun die Booster-Impfung den Test. FFP2-Maskenpflicht besteht weiter. Weitere Details zum aktuellen Hygienekonzept finden Sie hier

Aufgrund der derzeitigen Corona-Verordnung darf die Auslastung bei kulturellen Veranstaltungen nur noch 25 % betragen, die Saal-Kapazität der Isarphilharmonie beträgt somit ca. 450 Plätze. Alle vor dem 6. Dezember gebuchten Karten für die Konzerte der Münchner Philharmoniker bis Mitte Februar wurden ausnahmslos storniert. Alle Abonnent*innen wurden per Brief darüber informiert und erhalten ihr Abo anteilig zurückerstattet, sie müssen ansonsten nichts weiter unternehmen. Wir bitten um Verständnis, dass die Rückabwicklung etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. Einzelkartenkäufer*innen wurden von München Ticket kontaktiert und erhalten ebenfalls ihr Geld zurück. 

Da weiterhin keine Planungssicherheit bezüglich der Saal-Kapazität besteht, werden die Konzerte im Abo-Modus vorerst weiterhin ausgesetzt. Neue, auf einen Saalplan von 450 Personen reduzierte Karten sind via München Ticket erhältlich und können leider nicht im Abo angeboten werden. Abonnent*innen erhalten eine Ermäßigung von 30 %. 

Karten kaufen für den 19.01.2022

Karten kaufen für den 20.01.2022