Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach
zurück
  • Leonard Bernstein

    Leonard Bernstein entstammte einer jüdischen Einwandererfamilie aus Riwne (Równo) in der heutigen Ukraine und wurde am 25. August 1918 in Lawrence, Massachusetts, geboren. Er studierte an der Harvard-Universität Klavier und Komposition und wurde 1943…

    Drei Tänze aus "On the Town"

    Das 1944 entstandene Musical »On the Town« war Leonard Bernsteins erster Ausflug in die Welt des Broadway. Inspiriert von seinem erfolgreichen Ballett »Fancy Free«, erzählt Bernsteins Musical von den Abenteuern dreier Seeleute, die einen Tag ihres…

  • Dmitrij Schostakowitsch

    Geboren am 25. September 1906 in St. Petersburg, kam Schostakowitsch schon als Kind mit russischer und deutscher Musik in Berührung. Mit dreizehn Jahren begann er sein Studium (Klavier und Komposition) am Petrograder Konservatorium, das er 1925…

    Suite für Varieté-Orchester

    Diejenigen, die Schostakowitsch als einen grimmig dreinblickenden Mann mit einer dicken Brille kennen, der lange, ernsthafte Symphonien und anspruchsvolle Streichquartette geschrieben hat, werden überrascht sein, wie Schostakowitsch auch klingen…

  • Pause

  • Darius Milhaud

    Darius Milhaud war ein ungemein produktiver Komponist. Weit über 400 Opera umfasst sein umfangreiches Werkverzeichnis, darunter zahlreiche Opern, allein 12 Symphonien und 18 Streichquartette. Milhaud, 1892 in Aix-en-Provence geboren, war Schüler von…

    "Scaramouche", Suite für Saxophon und Orchester

    »Scaramouche« von Darius Milhaud basiert auf Musik, die eigentlich fürs Theater bestimmt war. Im Mai 1937 komponierte Milhaud eine Bühnenmusik zu Molières »Le Médecin volant« (Der fliegende Arzt), eine Komödie, die in einer Fassung für Kinder am…

  • Eduard Künneke

    Eduard Künneke wurde am 27. Januar 1885 in Emmerich als Sohn eines Kaufmanns geboren, von 1903 bis 1905 studierte er in Berlin Musikwissenschaft und Literaturgeschichte. 1905 bis 1906 besuchte er eine Meisterklasse bei Max Bruch. 1907 bis 1909 war er…

    "Tänzerische Suite" für Jazzband und großes Orchester op. 26

    Eduard Künneke, 1885 in Emmerich am Niederrhein geboren, studierte ab 1903 zunächst Klavier, dann Komposition in Berlin und war Meisterschüler von Max Bruch. Seine erste Oper »Robins Ende« wurde nach der Uraufführung in Mannheim im Jahr 1909 von über…

  • Wayne Marshall Dirigent

    Wayne Marshall genießt als Dirigent, Organist und Pianist weltweit gleichermaßen hohes Ansehen. Seit 1996 ist er Organist in Residence an der Bridgewater Hall in Manchester. Nachdem er von 2014 bis zum Sommer 2020 Chefdirigent des WDR…

  • Jess Gillam Saxophon

    Jess Gillam erregte 2016 internationale Aufmerksamkeit, als sie als erste Saxophonistin das Holzbläser-Finale des BBC Young Musician of the Year gewann. Im Preisträgerkonzert trat sie unter der Leitung von Mark Wigglesworth mit dem BBC Symphony…

Bei seinem Debüt mit den Münchner Philharmonikern führt der charismatische Dirigent Wayne Marshall Jazz und Klassik im großen Orchestersound zusammen. Als »symphonic pieces« bezeichnete Leonard Bernstein drei Tänze aus seinem Musical »On the Town« und lässt damit die Grenze zwischen Broadway- und Konzertbühne verschwimmen. Aus mehreren Tänzen seiner Film- und Ballettmusiken stellte Dmitrij Schostakowitsch eine Suite zusammen, aus der der melancholische Walzer Nr. 2 zum Publikumsliebling avancierte. Die britische Saxophonistin Jess Gillam ist nicht nur Solistin in Darius Milhauds berühmtem »Scaramouche«, sondern mischt sich auch unter das Orchester, um die Saxophonstimmen der anderen Werke zu spielen. Sowohl eine klangliche als auch optische Verschmelzung zwischen Klassik und Jazz gibt es in Eduard Künnekes anlässlich der Berliner Rundfunkausstellung 1929 uraufgeführten »Tänzerischen Suite«, bei der sich ein großes philharmonisches Orchester die Bühne mit einer kompletten Jazzband teilt.

Konzertdauer: ca. 2 ¼ Stunden

Download Programmheft