Kammerkonzertzurück
  • Sonntag, 31.10.2021, 11 Uhr Münchner Künstlerhaus2. KammerkonzertTermin speichern

»Erinnerungen an Isolde«

Waren sie wirklich Antipoden? Oder wurden sie nur von den Wagnerianern und Antiwagnerianern instrumentalisiert? Am besten verlässt man sich auf die Meisterwerke, die beide für Instrumente geschrieben haben, und da ist die Entfernung gar nicht so groß. Brahms hatte sich mit seinem großen Klavierquintett viel Mühe gegeben, dann aber einen ersten Höhepunkt seines Kammermusikschaffens erreicht. Bei Bruckner hingegen gibt es weder Vor- noch Nachgänger, sein Streichquintett ist ein Solitär, der parallel zur Dritten, Vierten und Fünften Symphonie entstand. Bewundernswert, wie genau der große Symphoniker die Klangwelt der fünf Streicher wahrte und dennoch einen eindrucksvollen Viersätzer schrieb, dessen Adagio man nicht wieder vergisst.

Einzelkarten ab 07.09.2021

  • Anton Bruckner

    An der Musik Anton Bruckners (geboren am 4. September 1824 in Ansfelden bei Linz), der nach Beethoven zu den großen Symphonikern zählt, schieden sich die Geister. Während ihn die einen als Zerstörer von Traditionen sahen, verklärten ihn die anderen…

    Quintett für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello F-Dur

    Auch wenn Anton Bruckners Hauptgebiet zweifellos die Symphonik war, so hat er doch auch auf dem Gebiet der Kammermusik einige bemerkenswerte Werke hinterlassen. Seine wichtigste Komposition in diesem Genre ist das Streichquintett F-Dur, das in den…

  • Johannes Brahms

    "Neue Bahnen" lautete der Titel eines enthusiastischen Aufsatzes in der "Neuen Zeitschrift für Musik", mit dem Robert Schumann Johannes Brahms (geboren am 7. Mai 1833 in Hamburg) der Musikwelt bekanntmachte. Von Schumann als Neuerer gelobt, wurde…

    Klavierquintett f-Moll op. 34

    Den eigentlichen Beginn der Gattung Klavierquintett markiert Robert Schumanns 1842 entstandenes Klavierquintett Es-Dur op. 44. Damit ist das Klavierquintett die einzige große Gattung der Kammermusik, die ihren Ursprung nicht in der Musik der Wiener…

  • Odette Couch Violine

    Odette Couch begann ihr Geigenstudium im Alter von sieben Jahren. Mit elf Jahren wurde sie als Jungstudentin an der Amsterdamer Musikhochschule aufgenommen. Ab 1985 setzte sie ihr Studium in den USA fort, wo sie den Bachelor und den Master of Music…

  • Simon Fordham Violine

    In Melbourne / Australien geboren, studierte Simon Fordham Violine am angesehenen Victorian College of Arts in seiner Heimatstadt sowie an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Seine Karriere als Orchestermusiker begann Simon Fordham bei der…

  • Beate Springorum Viola

    Ihren ersten Geigenunterricht erhielt Beate Springorum im Alter von vier Jahren von Aniko Baberkoff. Ihr Violinstudium schloss sie in Rom ab, wo sie 14 Jahre lang lebte und als Geigerin in allen renommierten Orchestern und als vielseitige…

  • Valentin Eichler Viola

    Valentin Eichler wurde 1980 in Dettelbach am Main geboren. Er besuchte die Deutsche Schule London, das Junior Department des Royal College of Music und bis zum Abitur das Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg. Sein Studium absolvierte er bei Tabea…

  • Sissy Schmidhuber Violoncello

    Sissy Schmidhuber wurde 1970 in München geboren und erhielt ihren ersten Cellounterricht im Alter von sieben Jahren. Lange Jahre erhielt sie Unterricht bei Michael Hell. 1988 begann sie ihr Studium an der Hochschule für Musik in München bei Helmar…

  • Lukas Maria Kuen Klavier

    Lukas Maria Kuen hat sich in den letzten Jahren als vielseitiger Pianist und Kammermusikpartner namhafter Künstler etabliert. Er ist seit 1. Oktober 2010 Mitglied im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und hat an der Hochschule für Musik und…