zurück

Zum ersten Mal überhaupt präsentiert der russische Starpianist Daniil Trifonov alle fünf Beethoven-Klavierkonzerte in einem Zyklus – die Eröffnung der Isarphilharmonie könnte nicht würdiger gefeiert werden! In diesem zweiten Programm spielt Trifonov Beethovens Klavierkonzert Nr. 1, das nur vermeintlich sein erstes Werk dieser Gattung ist. Chronologisch gesehen ist es sein drittes, was sich in den großen Dimensionen und der erweiterten Orchesterbesetzung zeigt. Mit den beiden Uraufführungen von Thierry Escaich und Rodion Shchedrin signalisieren die Münchner Philharmoniker Aufbruchstimmung und richten den Blick nach vorn. Den großen Klangfarbenreichtum der französischen Komponisten spiegeln Henri Dutilleux mit seinen »Métaboles«, das die einzelnen Instrumentengruppen des Orchesters abwechselnd in Szene setzt, und Maurice Ravel mit der Suite Nr. 2 aus »Daphnis et Chloé« wider. Ihre vielfältige Farbauswahl eignet sich bestens, um die Wände des neuen Konzertsaals mit einem großen Topf an Orchesterfarben abzuschreiten.

Karten kaufen für das Konzert am 10.10.2021

 

 

  • Thierry Escaich

    "Arising Dances", Auftragswerk und Uraufführung

  • Ludwig van Beethoven

    Ludwig van Beethoven, 1770 in Bonn als Sohn einer Musikerfamilie geboren, fiel früh durch seine außergewöhnliche musikalische Begabung auf. 1792 schickte ihn der Bonner Kurfürst nach Wien, um ihm dort eine Vervollkommnung seiner Kenntnisse durch…

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15

    Auch wenn er in Bonn hofmusikalische Dienste als Organist und Bratscher ausübte, stand für Beethoven doch von Anfang an das „Clavier“ (Cembalo wie Fortepiano) im Mittelpunkt. Insofern kam für den jungen Virtuosen, der in seinen frühen öffentlichen…

  • Henri Dutilleux

    Henri Dutilleux wurde am 22. Januar 1916 im französischen Angers geboren. Früh begann er sein Studium in den Fächern Klavier, Harmonielehre und Kontrapunkt bei Victor Gallois am Konservatorium in Douai. Später besuchte er das Pariser Konservatorium,…

    "Métaboles"

    Henri Dutilleux, neun Jahre älter als Pierre Boulez und nur sieben Jahre jünger als Olivier Messiaen, ist der hochverehrte Nestor der französischen Komponisten der Gegenwart und hat mit seinem Landsmann Paul Dukas zahlreiche Charakterzüge gemeinsam:…

  • Rodion Shchedrin

    Rodion Shchedrin wurde 1932 als Sohn eines Komponisten und Musiklehrers in Moskau geboren. Er besuchte die Moskauer Chorschule und studierte dann am Moskauer Konservatorium, 1955 schloss er seine Studien in den Fächern Komposition und Klavier ab.…

    "The Sealed Angel: I. Truly. Angel of God" für Chor und Flöte

  • Maurice Ravel

    Maurice Ravel wurde am 07. März 1875 in Ciboure, Basses-Pyrénées, geboren. 1897 trat Ravel in die Kompositionsklasse von Gabriel Fauré ein, daneben studierte er Kontrapunkt, Fuge und Orchestration bei André Gedalge.

    Gemessen an der Zahl der…

    "Daphnis et Chloé", Suite Nr. 2

    1909 wandte sich der russische Impresario Sergej Diaghilew an Maurice Ravel wegen der Vertonung von „Daphnis et Chloé“. Die leider verhaltene Reaktion auf die Premiere der Ballett-Musik hatte zum einen mit der Überbelastung des Personals und mit…

  • Valery Gergiev Dirigent

    In Moskau geboren, studierte Valery Gergiev zunächst Dirigieren bei Ilya Musin am Leningrader Konservatorium. Bereits als Student war er Preisträger des Herbert-von-Karajan Dirigierwettbewerbs in Berlin. 1978 wurde Valery Gergiev 24-jährig Assistent…

  • Daniil Trifonov Klavier

    Der russische Pianist Daniil Trifonov – 2016 als "Artist of the Year" des Gramophone Magazins ausgezeichnet – imponiert gleichermaßen als Solist, im Konzertrepertoire, als Kammermusiker oder Liedbegleiter wie auch als Komponist. Sein Spiel verbindet…

  • Philharmonischer Chor München Einstudierung: Andreas Herrmann

    Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…