Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach
zurück
  • Wolfgang Amadeus Mozart

    Mit seinen Symphonien, Opern, Konzerten und seiner Kammermusik ist Wolfgang Amadeus Mozart heute der meistgespielte Komponist aller Zeiten. Am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren, zeigte Mozart schon sehr früh eine phänomenale Begabung für die Musik.…

    Symphonie Nr. 38 D-Dur KV 504 "Prager Symphonie"

    »[…] hier wird von nichts gesprochen als vom – figaro; nichts gespielt, geblasen, gesungen und gepfiffen als – figaro; keine Opera besucht als – figaro und Ewig figaro; gewiss grosse Ehre für mich«, schreibt der 30-jährige Wolfgang Amadeus Mozart am…

  • Pause

  • Wolfgang Amadeus Mozart

    Mit seinen Symphonien, Opern, Konzerten und seiner Kammermusik ist Wolfgang Amadeus Mozart heute der meistgespielte Komponist aller Zeiten. Am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren, zeigte Mozart schon sehr früh eine phänomenale Begabung für die Musik.…

    Requiem d-Moll KV 626 (Süßmayr-Fassung)

    Auf der Liste legendenumrankter Meisterwerke der Musik verdient Mozarts Requiem ohne Zweifel einen Spitzenplatz. Kaum je waren die Umstände der Entstehung einer Komposition so sehr dazu geeignet, Anlass für Spekulationen und Mythenbildung zu geben.…

  • Philippe Herreweghe Dirigent

    Philippe Herreweghe wurde in Gent geboren und kombinierte dort sein Universitätsstudium mit einer musikalischen Ausbildung am Konservatorium. Zur selben Zeit begann er zu dirigieren und gründete 1970 das Collegium Vocale Gent. Schon bald wurde…

  • Hanna-Elisabeth Müller Sopran

    Die vielfach ausgezeichnete Sängerin studierte bei Rudolf Piernay und holte sich weiteren Feinschliff in Meisterklassen von Dietrich Fischer-Dieskau, Julia Varady, Elly Ameling und Thomas Hampson. 2014 erlebte Hanna-Elisabeth Müller mit ihrem…

  • Eva Zaïcik Mezzosopran

    Nach ihrem Studium am Pariser Konservatorium gewann die französische Mezzosopranistin Eva Zaïcik 2018 die Auszeichnung »Révélation Artiste lyrique« bei den Victoires de la musique classique sowie Preise bei zwei renommierten Gesangswettbewerben: den…

  • Mauro Peter Tenor

    Seit seinem Aufsehen erregenden Debüt 2012 bei der Schubertiade Schwarzenberg gastiert Mauro Peter auf allen Konzertpodien und Opernbühnen Europas. Als festes Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich feierte der aus Luzern stammende Tenor dort große…

  • Tareq Nazmi Bass

    Der Bass Tareq Nazmi studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Edith Wiens und Christian Gerhaher sowie privat bei Hartmut Elbert. Zunächst als Mitglied des Opernstudios, dann als Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper war…

  • Philharmonischer Chor München Einstudierung: Andreas Herrmann

    Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…

Benannt nach ihrem Uraufführungsort ist Mozarts »Prager Symphonie« entstehungs- und wirkungsgeschichtlich eng mit der Oper »Don Giovanni« verbunden. Obwohl »Don Giovanni « erst zehn Monate nach der Symphonie – ebenfalls in Prag – das Licht der Welt erblickte, scheint die weit ausladende, spannungsvolle Adagio-Einleitung der Symphonie die düstere Atmosphäre der Komtur-Szenen der Oper direkt vorwegzunehmen. Mozarts Requiem, seine letzte, von zahlreichen Mythen und Legenden umrankte Komposition, ist eine der ergreifendsten Vertonungen der lateinischen Totenmesse. Nur etwa zwei Drittel des Requiems stammen tatsächlich aus Mozarts Feder. Bei seiner Vervollständigung griff Mozarts Schüler Franz Xaver Süßmayr auf heute verlorene Skizzen, vielleicht auch auf mündliche Anweisungen Mozarts zurück. Dessen ungeachtet ist das Requiem eines der bedeutendsten Werke des Salzburger Genies. Für eine historisch versierte Interpretation sorgt kein geringerer als Philippe Herreweghe, der auf diesem Feld seit Jahrzehnten Maßstäbe setzt.

Konzertdauer: ca. 1 ¾ Stunden

Download Programmheft