Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach

Carl Orffs Chorwerk »Carmina burana« ist gerahmt von einem mächtigen Chor zu Ehren der Schicksalsgöttin Fortuna, die das Schicksal der Menschen bestimmen soll. Der Plakatentwurf zeigt ihr achtspeichiges Schicksalsrad. Das MPhil-Logo ist quasi zwischen die Speichen des sich drehenden Rads geraten und hält es für kurze Zeit an, bevor es sich im Laufe der Zeit weiterdreht.
zurück
  • Carl Orff

    "Carmina Burana"

    Es gibt wahrscheinlich kaum einen Komponisten, der so sehr mit nur einem Werk identifiziert wird, wie Carl Orff mit seinen „Carmina Burana“. 1936 komponiert, stand das Werk zu Beginn unter keinem guten Stern. Wegen des lateinischen Textes, der…

  • Alain Altinoglu Dirigent

    Alain Altinoglu ist seit der Spielzeit 2021/2022 Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Frankfurt und seit 2016 Musikdirektor des Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Seine außergewöhnliche und inspirierende Führung genießt weitreichende…

  • Jodie Devos Sopran

    Jodie Devos studied at the Institute of Music and Pedagogy in Namur, then obtained a Master of Arts at the Royal Academy of Music in London. Having won prizes at several competitions, in 2014 she was awarded the Second Prize and the Audience Prize at…

  • Michael Heim Tenor

    Michael Heim wurde in Bludenz geboren und ist in Thüringen aufgewachsen. Nach seinem Pädagogikstudium war er einige Jahre als Redakteur und Kulturjournalist bei russmedia tätig. Parallel absolvierte er sein Gesangstudium bei Prof. Habib Samadzadeh,…

  • Adrian Eröd Bariton

    Seit Jahren begeistert der österreichische Bariton Adrian Eröd gleichermaßen an seinem Stammhaus, der Wiener Staatsoper sowie international Publikum und Presse mit seiner Vielfältigkeit als Sänger. Unter Christian Thielemann sang er den Sixtus…

  • Kinderchor des Staatstheaters am Gärtnerplatz Einstudierung: Verena Sarré

    Seit seiner Gründung vor 30 Jahren gehört der Kinderchor zu den festen Einrichtungen des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz. Er ist an zahlreichen Opernproduktionen beteiligt, wobei Werke wie Humperdincks "Hänsel und Gretel", Bizets "Carmen",…

  • Philharmonischer Chor München Einstudierung: Andreas Herrmann

    Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…



Konzertdauer: ca. 1 ¼ Stunden, keine Pause

1972 notierte Carl Orff ins Goldene Buch der Münchner Philharmoniker die ersten vier Akkorde des »O Fortuna« und bedankte sich bei seinen »geliebten Münchner Philharmonikern « für die gemeinsamen Konzerte. Das Orchester hatte sich seit seiner Gründung der Förderung süddeutscher Komponisten verschrieben, und dazu zählte natürlich auch Carl Orff als einer der wichtigsten tonalen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Im Juli 2020 jährte sich Carl Orffs Geburtstag zum 125. Mal. Ein Großteil der zu Ehren des Münchner Komponisten geplanten Konzerte fiel allerdings der Pandemie zum Opfer. Auch mit den Münchner Philharmonikern, die mit »Carmina Burana« ihre Saison 2020/21 eröffnen wollten, hatte Fortuna kein Erbarmen. Symbolhaft terminiert beschließt nun die Kantate über das Kommen und Gehen des irdischen Glücks die Abo-Saison 2022/23. An der Seite der Münchner Philharmoniker steht als bewährter und geschätzter Partner der Philharmonische Chor, außerdem der Kinderchor des Gärtnerplatztheaters. Für die »magischen Bilder«, die Orff seinem Werk im Untertitel zuschreibt, sorgt mit musiktheatralisch versiertem Zugriff der Chefdirigent der Brüsseler Oper, Alain Altinoglu.

Einzelkarten für 30.06. ab 10.01.2023
Einzelkarten für 01./02.07. ab 13.09.2022 erhältlich und jetzt bereits im Wahl-Abo.