Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach
zurück
  • Richard Strauss

    Richard Strauss wurde am 11. Juni 1864 in München geboren. Sein Vater Franz Strauss (1822–1905) war erster Hornist am Hoforchester München und ab 1871 Akademieprofessor, seine Mutter Josephine (1838–1910) stammte aus der Bierbrauer-Dynastie Pschorr,…

    "Don Juan" op. 20 Tondichtung für großes Orchester (nach Nikolaus Lenaus dramatischem Gedicht)

    Komponiert im Jahr 1888, ist "Don Juan" op. 20 Richard Strauss' dritte Sinfonische Tondichtung, die auf einem Sujet basiert. Als Motto hat Strauss dieser Komposition drei Absätze aus Nikolaus Lenaus 1844 entstandenem "dramatischen Gedicht" "Don Juan"…

  • Erich Wolfgang Korngold

    Erich Wolfgang Korngold gehört zu jenen tragischen Komponisten-Persönlichkeiten, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr erfolgreich waren, dann aber aufgrund rassischer und politischer Verhetzung in Vergessenheit gerieten. Seine Oper "Die…

    Konzert in einem Satz für Violoncello und Orchester op. 37

  • Pause

  • Anders Hillborg

    One of Sweden’s leading composers, Anders Hillborg is that rare artist whose music strikes a chord across many different countries and cultures. Born in Sweden in 1954, an early interest in electronic music developed from a beginning as a keyboard…

    Konzert für Violoncello und Orchester, Auftragswerk und Deutsche Erstaufführung

  • Richard Strauss

    Richard Strauss wurde am 11. Juni 1864 in München geboren. Sein Vater Franz Strauss (1822–1905) war erster Hornist am Hoforchester München und ab 1871 Akademieprofessor, seine Mutter Josephine (1838–1910) stammte aus der Bierbrauer-Dynastie Pschorr,…

    "Till Eulenspiegels lustige Streiche" op. 28 nach alter Schelmenweise in Rondeauform für großes Orchester gesetzt

    "Köstliche Tonmalerei" schwärmen die einen, "alberne Illustrationsmusik" schimpfen die anderen. Beiden Beurteilungen der Symphonischen Dichtung "Till Eugenspiegels lustige Streiche" von Richard Strauss ist gemeinsam, dass sie sich auf ein besonderes…

  • Krzysztof Urbański Dirigent

    Im September 2020 ging Krzysztof Urbański in die zehnte Saison seiner Amtszeit als Musikdirektor des Indianapolis Symphony Orchestra. Seit 2015 ist er erster Gastdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters und hat es in vergangenen Spielzeiten in…

  • Nicolas Altstaedt Violoncello

    Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt hat sich seit seinem hochgelobten Debüt mit den Wiener Philharmonikern unter Gustavo Dudamel beim Lucerne Festival 2010 als einer der gefragtesten und vielseitigsten Künstler etabliert, dessen…

Die symphonischen Werke von Richard Strauss gehören zum Kernrepertoire der Münchner Philharmoniker und sind prägend für den unverwechselbaren Orchesterklang. Zwei bekannte Tondichtungen von Strauss bilden den Rahmen dieses Konzertprogramms, in dessen Zentrum ein Cello-Porträt en miniature steht. Der schwedische Komponist Anders Hillborg schrieb sein neues Konzert für Violoncello und Orchester für den Meistercellisten Nicolas Altstaedt – ein sphärisches Werk mit Referenzen an die Musik der Renaissance, das in München seine deutsche Erstaufführung erlebt. Wolfgang Korngolds Cellokonzert entstand 1946 für den Hollywood-Film »Deception«, in dem die Uraufführung eben dieses Cellokonzertes eine dramaturgische Schlüsselrolle spielt. Es ist ein stürmischenergetisches Werk mit Melodien von herzzerreißender Schönheit.

Bitte beachten Sie, dass vorerst keine Konzert-Einführungen angeboten werden können. 

Konzertdauer: ca. 2 Stunden

Bitte beachten Sie, dass im Kulturbereich die 2G+-Regelung (geimpft oder genesen und Antigen-Schnelltest) gilt, allerdings ersetzt ab nun die Booster-Impfung den Test. FFP2-Maskenpflicht besteht weiter. Weitere Details zum aktuellen Hygienekonzept finden Sie hier

Aufgrund der derzeitigen Corona-Verordnung darf die Auslastung bei kulturellen Veranstaltungen nur noch 25 % betragen, die Saal-Kapazität der Isarphilharmonie beträgt somit ca. 450 Plätze. Alle vor dem 6. Dezember gebuchten Karten für die Konzerte der Münchner Philharmoniker bis Mitte Februar wurden ausnahmslos storniert. Alle Abonnent*innen wurden per Brief darüber informiert und erhalten ihr Abo anteilig zurückerstattet, sie müssen ansonsten nichts weiter unternehmen. Wir bitten um Verständnis, dass die Rückabwicklung etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. Einzelkartenkäufer*innen wurden von München Ticket kontaktiert und erhalten ebenfalls ihr Geld zurück. 

Da weiterhin keine Planungssicherheit bezüglich der Saal-Kapazität besteht, werden die Konzerte im Abo-Modus vorerst weiterhin ausgesetzt. Neue, auf einen Saalplan von 450 Personen reduzierte Karten sind via München Ticket erhältlich und können leider nicht im Abo angeboten werden. Abonnent*innen erhalten eine Ermäßigung von 30 %. 

Karten kaufen für den 20.02.2022

Karten kaufen für den 21.02.2022