Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach
zurück
  • Felix Mendelssohn Bartholdy

    Felix Mendelssohn Bartholdy, Sohn eines Bankiers und Enkel des Philosophen Moses Mendelssohn, wurde am 3. Februar 1809 in Hamburg geboren und gilt als einer der bedeutendsten Musiker der Romantik. Als Dirigent setzte er neue Standards, die das…

    "Die Hebriden", Konzertouvertüre in h-Moll op. 26

    Der Titel dieser Konzertouvertüre verweist auf die Reiseeindrücke, denen sich dieses Werk verdankt: Als 20-jähriger hatte Mendelssohn die „Fingalshöhle“ auf einer der schottischen Hebriden-Inseln besucht. Bei der Ouvertüre handelt es sich um ein…

  • Richard Strauss

    Richard Strauss wurde am 11. Juni 1864 in München geboren. Sein Vater Franz Strauss (1822–1905) war erster Hornist am Hoforchester München und ab 1871 Akademieprofessor, seine Mutter Josephine (1838–1910) stammte aus der Bierbrauer-Dynastie Pschorr,…

    "Vier letzte Lieder" nach Gedichten von Hermann Hesse und Joseph von Eichendorff für Sopran und Orchester

    Strauss´ "Vier letzte Lieder" fassen noch einmal des Komponisten hochgespannte Ambitionen auf dem Terrain des Orchesterlieds zusammen, das er sich im Laufe seines Lebens diskontinuierlich, aber hartnäckig erobert hatte. Während Zeitgenosse und…

  • Pause

  • Dmitrij Schostakowitsch

    Geboren am 25. September 1906 in St. Petersburg, kam Schostakowitsch schon als Kind mit russischer und deutscher Musik in Berührung. Mit dreizehn Jahren begann er sein Studium (Klavier und Komposition) am Petrograder Konservatorium, das er 1925…

    Symphonie Nr. 10 e-Moll op. 93

    Nachdem Schostakowitsch bereits 1936 als Reaktion auf seine Oper "Lady Macbeth von Mzensk" vorgeworfen wurde, "Chaos statt Musik" zu schreiben, erhielt er 1948 eine zweite Verwarnung von Seiten der Politgremien. Seine 8. Symphonie sei "aus der Sicht…

  • Tugan Sokhiev Dirigent

    Tugan Sokhiev war von 2012 bis 2016 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des DSO Berlin. Seit Januar 2014 ist er Musikdirektor und Chefdirigent am Moskauer Bolschoi-Theater und leitet zudem seit 2008 das Orchestre National du Capitole de Toulouse. …

  • Camilla Nylund Sopran

    Camilla Nylund, in Vaasa (Finnland) geboren, studierte zunächst bei Eva Illes, später in der Opern- und Liedklasse im Mozarteum in Salzburg. Für ihre ausgezeichneten Leistungen wurde ihr im Dezember 1995 von der Internationalen Stiftung Mozarteum die…

Das Orchester freut sich, nach langer Zeit Tugan Sokhiev erneut am Pult begrüßen zu dürfen. Unter seiner Leitung gibt die finnische Sopranistin Camilla Nylund, eine der führenden Wagner- und Strauss-Interpretinnen unserer Zeit, ihr Debüt bei den Münchner Philharmonikern. Abschiedsstimmung und das Bewusstsein, dass alles auf dieser Welt endlich ist, sprechen aus den »Vier letzten Liedern«, die Richard Strauss im Alter von 84 Jahren komponierte. Ein »Requiem für sich selbst« nannte der Autor Karl Schumann den Liederzyklus und trifft es damit sehr gut. Eine bittere Abrechnung mit der Stalin-Ära ist Schostakowitschs 10. Symphonie, die kurz nach Stalins Tod entstand. Trotz Trauer, Wut und Schmerz demonstriert Schostakowitsch ein neues künstlerisches Selbstbewusstsein und wagt einen vorsichtig optimistischen Blick in die Zukunft.

Bitte beachten Sie, dass vorerst keine Konzert-Einführungen angeboten werden können. 

Konzertdauer: ca. 2 Stunden

Bitte beachten Sie, dass im Kulturbereich die 2G+-Regelung (geimpft oder genesen und Antigen-Schnelltest) gilt, allerdings ersetzt ab nun die Booster-Impfung den Test. FFP2-Maskenpflicht besteht weiter. Weitere Details zum aktuellen Hygienekonzept finden Sie hier

Aufgrund der derzeitigen Corona-Verordnung darf die Auslastung bei kulturellen Veranstaltungen nur noch 25 % betragen, die Saal-Kapazität der Isarphilharmonie beträgt somit ca. 450 Plätze. Alle vor dem 6. Dezember gebuchten Karten für die Konzerte der Münchner Philharmoniker bis Mitte Februar wurden ausnahmslos storniert. Alle Abonnent*innen wurden per Brief darüber informiert und erhalten ihr Abo anteilig zurückerstattet, sie müssen ansonsten nichts weiter unternehmen. Wir bitten um Verständnis, dass die Rückabwicklung etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. Einzelkartenkäufer*innen wurden von München Ticket kontaktiert und erhalten ebenfalls ihr Geld zurück. 

Da weiterhin keine Planungssicherheit bezüglich der Saal-Kapazität besteht, werden die Konzerte im Abo-Modus vorerst weiterhin ausgesetzt. Neue, auf einen Saalplan von 450 Personen reduzierte Karten sind via München Ticket erhältlich und können leider nicht im Abo angeboten werden. Abonnent*innen erhalten eine Ermäßigung von 30 %. 

Karten kaufen für den 25.02.2022

Karten kaufen für den 26.02.2022

Karten kaufen für den 27.02.2022