Design: Frank Fienbork & Nicole Elsenbach

Modest Mussorgskys bezieht sein Werk »Bilder einer Ausstellung« auf Gemälde und Zeichnungen seines Freundes Viktor Hartmann. Ein Exponat in einer Ausstellung des Künstlers war auch sein Werk »Ballett der unausgeschlüpften Küken«.
zurück
  • Peter I. Tschaikowsky

    Peter I. Tschaikowsky, geboren 25. April 1840 in Votkinsk, studierte zunächst Jura und war 1859-63 Sekretär im Justizministerium; 1863-65 studierte er am Petersburger Konservatorium u.a. bei Anton Rubinstein und lehrte anschließend Musiktheorie am…

    Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35

    "Zum ersten Male in meinem Leben fühlte ich mich gezwungen, ein neues Werk zu beginnen, ohne das vorhergehende abgeschlossen zu haben. Bisher hielt ich mich fest an die Regel, niemals eine neue Arbeit anzufangen, solange die alte nicht beendet war.…

  • Pause

  • Modest Mussorgsky

    Bereits als junger Offizier von der Musik fasziniert, lernte Mussorgskij zunächst das Klavierspiel. Inspiriert durch die Bekanntschaft mit Balakirew, einem Komponisten, der eine neue russische Musik proklamierte, fühlte Mussorgskij sich berufen, als…

    "Bilder einer Ausstellung" (Instrumentierung: Maurice Ravel)

    Ursprünglich für Klavier komponiert, gehört der Zyklus "Bilder einer Ausstellung" heute zu den beliebtesten Stücken im Konzertsaal - und das nicht zuletzt aufgrund der kongenialen Orchestrierung Maurice Ravels. Mit einem sicheren Gespür für den…

  • Krzysztof Urbański Dirigent

    Der polnische Dirigent Krzysztof Urbański war von 2011 bis 2021 Musikdirektor des Indianapolis Symphony Orchestra und von 2010 bis 2017 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Trondheim Symphony Orchestra, das ihn zum Ende seiner Amtszeit zum…

  • Nemanja Radulovic Violine

    Serbian-French violinist Nemanja Radulović champions the power of music to bring people together with his unique energy and candour, thrilling virtuosity, depth of expression, and adventurous programming. His hotly-anticipated, ‘magical’ (Barry…


Konzertdauer: ca. 2 Stunden

Vom ursprünglichen Widmungsträger als unspielbar abgelehnt, von Kritikern gnadenlos verrissen – nach dem Uraufführungs-Fehlstart war es kaum abzusehen, dass sich das heute so beliebte Violinkonzert von Tschaikowsky einmal zum Flaggschiff des romantischen Konzertrepertoires mausern würde. Mit diesem virtuosen Meisterwerk gastiert der temperamentvolle französisch-serbische Geiger Nemanja Radulovic bei den Münchner Philharmonikern. Unter dem Eindruck der Gedenkausstellung seines verstorbenen Malerfreundes Victor Hartmann komponierte Modest Mussorgsky seinen Klavierzyklus »Bilder einer Ausstellung«. Mussorgskys musikalische Ausdeutungen gehen dabei weit über die Inhalte der Bildvorlagen hinaus und öffnen Räume ins Fantastische, in die Historie, ins Innenleben der abgebildeten Personen. In seiner Orchestrierung des Klavierzyklus, der geradezu nach einer Orchester- fassung zu schreien schien, zeigt Maurice Ravel einmal mehr seine unübertroffenen Qualitäten als einfallsreicher Instrumentator.