Donnerstag, 21_09_2017 20 Uhr | Philharmonie im Gasteig | 1. Abo k4 | EV

Anton Bruckner

An der Musik Anton Bruckners (geboren am 4. September 1824 in Ansfelden bei Linz), der nach Beethoven zu den großen Symphonikern zählt, schieden sich die Geister. Während ihn die einen als Zerstörer von Traditionen sahen, verklärten ihn die anderen...  mehr

Symphonie Nr. 1 c-Moll (Linzer Fassung von 1866)

"So kühn und keck bin ich nie mehr gewesen": Schon die ersten Takte von Bruckners "Erster" mit ihrer pochenden Bassbewegung und marschartig akzentuierten Rhythmik müssen dem Linzer Uraufführungspublikum von 1868 ungewohnt im Ohr geklungen haben. So...

 mehr

Pause

Anton Bruckner

An der Musik Anton Bruckners (geboren am 4. September 1824 in Ansfelden bei Linz), der nach Beethoven zu den großen Symphonikern zählt, schieden sich die Geister. Während ihn die einen als Zerstörer von Traditionen sahen, verklärten ihn die anderen...  mehr

Symphonie Nr. 3 d-Moll (3. Fassung von 1889)

Anton Bruckners dritte Symphonie entstand ursprünglich als Huldigung an den von Bruckner so verehrten Richard Wagner. In ihrer ersten Fassung, die 1873 entstand und deren Partitur Bruckner Wagner, dem "unerreichbaren und erhabenen" Meister, als...

 mehr
 

Valery Gergiev, Dirigent

In Moskau geboren, studierte Valery Gergiev zunächst Dirigieren bei Ilya Musin am Leningrader Konservatorium. Bereits als Student war er Preisträger des Herbert-von-Karajan Dirigierwettbewerbs in Berlin. 1978 wurde Valery Gergiev 24-jährig Assistent...  mehr