Sonntag, 25_02_2018 14_30 Uhr | Philharmonie im Gasteig

»MPHIL 360°«: MPHIL Kammerorchester & Mariinsky Stradivarius Ensemble

Never change a winning team – so auch nicht das Kammerorchester der Münchner Philharmoniker in Kombination mit dem Mariinsky Stradivarius Ensemble unter der Leitung Valery Gergievs. Sie standen beim letztjährigen Festival »MPHIL 360°« gemeinsam auf der Bühne und werden dieses Mal zwei der bekanntesten Meisterwerke für Streichorchester präsentieren: Antonio Vivaldis »Vier Jahreszeiten« und Richard Strauss’ »Metamorphosen«. Natürlich darf Strawinsky hier nicht fehlen – und so kommen auch sein virtuoses »Concerto in D« und das Violinkonzert (Solist: Kristóf Baráti) zur Aufführung.

Antonio Vivaldi

"Le Quattro Stagioni" (Die vier Jahreszeiten) op. 8 Nr. 1-4

Antonio Vivaldi, venezianischer Priester und Geiger, war im Spätbarock einer der berühmtesten Künstler Europas. Sein Ruhm gründete schon damals hauptsächlich auf seinen um 1720 geschaffenen Zyklus von vier Violinkonzerten mit dem Titel »Le Quattro...

 mehr

Pause

Richard Strauss

Richard Strauss wurde am 11. Juni 1864 in München geboren. Sein Vater Franz Strauss (1822–1905) war erster Hornist am Hoforchester München und ab 1871 Akademieprofessor, seine Mutter Josephine (1838–1910) stammte aus der Bierbrauer-Dynastie Pschorr,...  mehr

"Metamorphosen" Studie für 23 Solostreicher

Im Herbst 1944 erhielt Richard Strauss vom Schweizer Mäzen und Leiter des »Collegium Musicum Zürich« Paul Sacher einen Kompositionsauftrag für ein etwa halbstündiges Werk für Streicher. Über die erste Skizze notierte Strauss: »Trauer über München«....

 mehr

Igor Strawinsky

Igor Strawinskys Werk (geboren am 17. Juni 1882 in Oranienbaum; heute: Lomonosov) zeichnet sich durch eine große Stilvielfalt aus. Kaum eine Technik oder eine stilistische Entwicklung seiner Zeit, mit der er sich nicht auseinandergesetzt, die nicht...  mehr

"Concerto in D" für Streichorchester

Igor Strawinsky verließ 1940 seine Wahlheimat Frankreich und emigrierte in die USA. Dort, im pulsierenden Hollywood, umgeben von den unterschiedlichsten populären Musikstilen, entstand 1946 das »Concerto in D« für Streichorchester. Auftraggeber war,...

 mehr

Igor Strawinsky

Igor Strawinskys Werk (geboren am 17. Juni 1882 in Oranienbaum; heute: Lomonosov) zeichnet sich durch eine große Stilvielfalt aus. Kaum eine Technik oder eine stilistische Entwicklung seiner Zeit, mit der er sich nicht auseinandergesetzt, die nicht...  mehr

Konzert für Violine und Orchester D-Dur

»Ich bin kein Freund der üblichen klassischen Violinkonzerte – auch nicht der von Mozart, Beethoven, Mendelssohn oder Brahms«, bekannte Strawinsky einmal. Dass er selbst ein Werk dieser traditionsbehafteten Gattung beisteuerte, ist Paul Hindemith zu...

 mehr
 

Lorenz Nasturica-Herschcowici, Leitung

Lorenz Nasturica-Herschcowici absolvierte sein Geigenstudium bei Stefan Gheorghiu; nach dem Studium ging er mit seiner Familie nach Israel. Bevor Lorenz Nasturica-Herschcowici im Jahr 1992 Erster Konzertmeister bei den Münchner Philharmonikern wurde,...  mehr

Kristóf Baráti, Violine

Als einer der wichtigsten ungarischen Künstler seiner Generation, spielt Kristóf Baráti regelmäßig in seinem Heimatland mit allen großen ungarischen Orchestern, gibt Rezitale und tritt als Kammermusiker auf. 2014 wurde er mit dem Kossuth Preis, dem...  mehr

Kammerorchester der Münchner Philharmoniker

Mariinsky Stradivarius Ensemble

Valery Gergiev, Dirigent

In Moskau geboren, studierte Valery Gergiev zunächst Dirigieren bei Ilya Musin am Leningrader Konservatorium. Bereits als Student war er Preisträger des Herbert-von-Karajan Dirigierwettbewerbs in Berlin. 1978 wurde Valery Gergiev 24-jährig Assistent...  mehr