Sonntag, 11_11_2018 11 Uhr | Festsaal im Münchner Künstlerhaus | 2. Kammerkonzert | Termin speichern

»Femmes fatales«

In Kooperation mit dem Studiengang Komposition der Hochschule für Musik und Theater München.

Elena Tarabanova

»Fragile« für Klavier, Violine und Violoncello; Auftragswerk der Münchner Philharmoniker

»In meiner Komposition ›Fragile‹ habe ich mich mit dem Thema ›Zeit als unabdingbares Element des menschlichen Lebens‹ auseinandergesetzt, wo ich innerhalb einer, auf den ersten Blick scheinbaren, kleinen 6–7-minutigen Skizze den Vorgang einer...

 mehr

Mélanie Bonis

Mélanie Bonis wuchs in einer kleinbürgerlichen Familie auf und fühlte sich schon früh zur Musik hingezogen. Trotz beachtlicher Erfolge bereits in jungen Jahren erlaubten ihr die Eltern nicht, ein am Pariser Konservatorium begonnenes Musikstudium...  mehr

Klaviertrio op. 76 "Soir et Matin" (Abend und Morgen)

Das Klaviertrio »Soir et Matin« von 1907 zählt zu den bekanntesten Kammermusikwerken Mélanie Bonis'. Im ersten Stück »Soir« entwirft sie in großen Melodiebögen eine impressionistische Abendstimmung. Es ist ein intimes Wechselspiel der beiden...

 mehr

Charlotte Bray

Die junge britische Komponistin Charlotte Bray hat sich mit einer lebhaften, expressiven Tonsprache voller lyrischer Intensität als herausragendes Talent ihrer Generation eingeführt. Sie zieht Inspiration aus dem, was sie umgibt – Poesie, bildende...  mehr

"Those Secret Eyes"

Im Fall des 2014 entstandenen Klaviertrios "Those secret eyes" war das vor allem William Shakespeares Drama "Macbeth" und insbesondere die Frauengestalten in diesem Stück: Lady Macbeth und die Hexen. Die nächtliche Atmosphäre, verbunden mit Gefühlen...

 mehr

Lili Boulanger

Lili Boulanger entstammte einer traditionsreichen Pariser Musikerfamilie. 1913 gewann sie als erste Frau überhaupt den renommierten "Prix de Rome"-Kompositionswettbewerb. Den anschließenden Romaufenthalt in der Villa Medici musste sie allerdings...  mehr

"Deux pièces en trio" (Zwei Stücke für Trio)

Das Diptychon für Klaviertrio gehört zu den allerletzten Werken Lili Boulangers. Von schwerer Krankheit gezeichnet, diktierte sie ihrer Schwester Nadia die Noten. Das erste der beiden Stücke existiert auch in einer Orchesterfassung und ist eine groß...

 mehr

Pause

Clara Schumann

Clara Josephine Schumann, mit Geburtsnamen Wieck, wurde als Tochter des Klavierlehrers Friedrich Wieck am 13. September 1819 in Leipzig geboren un von ihrem Vater musikalisch ausgebildet. Bereits als Neunjährige trat sie erstmals öffentlich im...  mehr

Klaviertrio g-Moll op. 17

Unter den 23 gedruckten und mehr als 30 ungedruckten Werken Clara Schumanns war das Klaviertrio g-Moll schon zu ihren Lebzeiten das bekannteste. Es entstand 1846 in einer Zeit größter familiärer Belastung nach dem ersten schweren Zusammenbruch...

 mehr
 

Verdandi-Trio

Das 2000 gegründete Verdandi Klaviertrio, bestehend aus den beiden Münchner Philharmonikerinnen Ilona Cudek und Elke Funk-Hoever sowie der Pianistin Mirjam v. Kirschten, hat sich die Aufgabe gestellt, sowohl die traditionelle Klaviertrio-Literatur zu...  mehr

IIona Cudek, Violine

Ilona Cudek stammt aus Oberschlesien und kam 1981 nach Deutschland, wo sie unmittelbar nach ihrer Ankunft den Schulunterricht am Anton-Bruckner-Gymnasium in Straubing aufnahm. Gleichzeitig war sie Jungstudentin an der Musikhochschule München. Nach...  mehr

Elke Funk-Hoever, Violoncello

Elke Funk-Hoever studierte u. a. an der Hochschule der Künste Berlin bei Wolfgang Boettcher sowie an der New Yorker Juilliard School bei Zara Nelsova und dem Juilliard String Quartet. Sowohl das Diplom als auch das Konzertsolistenexamen schloss sie...  mehr

Mirjam von Kirschten, Klavier

Mirjam von Kirschten studierte in Nürnberg, München und Bloomington/USA u.a. bei Gitti Pirner und Leonard Hokanson. Sie war Trägerin des Bayerischen Hochbegabtenstipendiums, gewann 1996 den Deutschen Musikwettbewerb und wurde vom Deutschen Musikrat...  mehr