W. A. Mozart: Klavierkonzerte in d-Moll KV 466 und D-Dur KV 537

FRIEDRICH GULDA, Dirigent und Solist
MÜNCHNER PHILHARMONIKER

Wolfgang Amadeus Mozart komponierte in Wien eine Serie von Klavierkonzerten, in denen dem Solisten erstmals ein symphonischer Orchesterpart gegenübersteht. Das berühmte d-Moll-Konzert zeigt dies besonders eindrucksvoll, in seiner dunklen Leidenschaft und Dramatik ein Ausnahmewerk der Serie. Das populäre »Krönungskonzert«, stärker auf den brillanten Klavierpart zugeschnitten, hat dagegen Glanz und Anmut.

Friedrich Gulda ist München und den Münchner Philharmonikern sehr eng verbunden. Ab etwa 1965 wurde München mit seinem Publikum zu einer zweiten Heimat des österreichischen Pianisten, mit zahlreichen jährlichen Konzerten im Herkulessaal, der Philharmonie im Gasteig und im Jazzclub Domicile. 1981 gehörte er zu den Initiatoren des Münchner Klaviersommers und blieb dem grenzüberschreitenden Festival über Jahre verbunden. In diesem Rahmen kam es 1986 zu der hier vorliegenden Aufnahme.

TRACK LIST
W. A. Mozart: Konzert für Klavier und Orchester d-Moll, KV 466
01 I Allegro
02 II Romance
03 III Rondo. Allegro assai

W. A. Mozart: Konzert für Klavier und Orchester D-Dur, KV 537
04 I Allegro
05 II Larghetto
06 III Allegretto

Total 61:25

KOOPERATION MIT LOFT MUSIC, MÜNCHEN.
RECORDING DATES: 12. Juli 1986
RECORDING LOCATION: Philharmonie im Gasteig, München
EVENT: Münchner Klaviersommer, LOFT music GmbH, Gauting
PRODUCER: Torsten Schreier
BALANCE ENGINEER: Martin Wieland
EDITING: Torsten Schreier
MASTERING: Christoph Stickel
EXECUTIVE PRODUCER: Münchner Philharmoniker / Bayerischer Rundfunk
Transfer from Analogue Tapes in 96 kHz / 24 Bit