Werke von Bartók mit Javier Perianes und Pablo Heras-Casado

JAVIER PERIANES, Klavier
PABLO HERAS-CASADO
MÜNCHNER PHILHARMONIKER

Weder die Enttäuschungen, die er im amerikanischen Exil erlebte, noch die Verschlechterung seines Gesundheitszustands vermochten Béla Bartók daran zu hindern, sein »Konzert für Orchester«, ein Auftragswerk, zu vollenden und das 3. Klavierkonzert zu schreiben, das die Zukunft seiner Frau sichern sollte und seine letzte Komposition war. So entstanden unter widrigsten Umständen zwei Meisterwerke (und Bartók wurde die langersehnte Anerkennung jenseits des Atlantiks zuteil), die nun von den Münchner Philharmonikern und Javier Perianes unter der Leitung von Pablo Heras-Casado eingespielt wurden.

Béla Bartók (1881-1945): Klavierkonzert Nr.3, BB127, Sz 119 (Last 17 bars scored by Tibor Serly)
1 | I. Allegretto 7’43
2 | II. Adagio religioso 10’09
3 | III. Allegro vivace 7’08

Béla Bartók (1881-1945): Konzert für Orchester, BB123, Sz 116
4 | I. Introduzione. Andante non troppo 9’58
5 | II. Giuoco delle coppie. Allegretto scherzando 6’04
6 | III. Elegia. Andante non troppo 7’33
7 | IV. Intermezzo interrotto. Allegretto 4’01
8 | V. Finale. Pesante - Presto 9’29