Aufnahmen mit Lorin Maazel

Von September 2012 bis Juni 2014 war Lorin Maazel Chefdirigent der Münchner Philharmoniker. Während seiner Amtszeit legte er den Fokus seiner Arbeit auf eine Erweiterung des Repertoires und eine Flexibilisierung des Klangs.

Britten: War Requiem

Ein Mitschnitt des Konzerts vom 17. Oktober 2013 unter der Leitung des damaligen Chefdirigenten Lorin Maazel.

Details

Britten: War Requiem

Lorin Maazel, Dirigent
Anna Samuil, Sopran
Toby Spence, Tenor
Hanno Mueller-Brachmann, Bass-Bariton
Philharmonischer Chor München (Einstudierung: Andreas Hermann)

Mitschnitt vom 17. Oktober 2013

Album kaufen

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1

Schostakowitsch Cellokonzert Nr. 1 - Die neue Referenzaufnahme. Die Aufnahme entstand live bei drei umjubelten Konzerten mit Sol Gabetta und den Münchner Philharmonikern unter Lorin Maazel.

Details

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1

Schostakowitsch Cellokonzert Nr. 1 - Die neue Referenzaufnahme. Die Aufnahme entstand live bei drei umjubelten Konzerten mit Sol Gabetta und den Münchner Philharmonikern unter Lorin Maazel.

Ebenfalls auf der CD zu hören: Sol Gabetta und Olga Kern mit Sergei Rachmaninovs Sonate für Violoncello und Klavier.

Sol Gabetta erhielt für diese Einspielung den Echo Klassik 2013 in der Kategorie "Instrumentalistin des Jahres (Cello)".

 

 

Bruckner: 3. Symphonie

Die 3. Symphonie Anton Bruckners war Programm Maestro Maazels erster Konzerte als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker.

Details

Bruckner: 3. Symphonie

Anton Bruckner widmete seine 3. Symphonie ursprünglich Wagner, den er zeitlebens verehrte. Zur Uraufführung 1877 in Wien gelangte die zweite Fassung, und es kam zum Debakel. Das Publikum verließ in Scharen den Saal und auch die Musikkritik war sich in ihrer Ablehnung einig. Es dauerte 13 Jahre, bis die Dritte - neu bearbeitet - wieder in Wien zu hören war, dann allerdings mit großem Jubel und Erfolg aufgenommen wurde. Die 3. Symphonie Anton Bruckners war Programm Maestro Maazels erster Konzerte als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker.

Verdi: Messa da Requiem

Bevor Lorin Maazel im Juli 2014 verstarb, gab er mit den Münchner Philharmonikern ein Konzert, das Aufsehen erregte. Gegeben wurde an diesem denkwürdigen Abend, drei Monate vor seinem Tod, Verdis berühmte Messa da Requiem mit dem Philharmonischen Chor München und einem beeindruckenden Sängerensemble.

Details

Verdi: Messa da Requiem

Bevor Lorin Maazel im Juli 2014 verstarb, gab er mit den Münchner Philharmonikern ein Konzert, das Aufsehen erregte. Gegeben wurde an diesem denkwürdigen Abend, drei Monate vor seinem Tod, Verdis berühmte Messa da Requiem mit dem Philharmonischen Chor München und einem beeindruckenden Sängerensemble. Jetzt ist der Live-Mitschnitt des Konzertes erschienen, mit den Gesangssolisten Anja Harteros (Sopran), Daniela Barcellona (Mezzosopran), Wookyung Kim (Tenor) und Georg Zeppenfeld (Bass).