Mahler: 4. Symphonie

Gustav Mahler und die Münchner Philharmoniker vereint eine besondere Beziehung. Als Komponist verkörpert er das Bindeglied zwischen der deutsch-österreichischen Tradition des 19. Jahrhunderts und dem Modernismus des frühen 20. Jahrhunderts. Die Münchner Uraufführung seiner 4. Symphonie im »Großen Kaim-Saal« mit dem damals so benannten »Kaim-Orchester«, heute Münchner Philharmoniker, fand unter seiner Leitung am 25. November 1901 statt. Seine Werke sind seither substantieller Bestandteil des Kernrepertoires der Münchner Philharmoniker.

Im September 2016 wurde mit  Mahlers 2. Symphonie das erste Album des neu gegründeten Labels „MPHIL“ heraus gegeben. Nun folgt die Veröffentlichung seiner 4. Symphonie, deren Geschichte eng mit den Münchner Philharmonikern verwoben ist. Es handelt sich um einen Live-Konzertmitschnitt aus der Philharmonie im Gasteig, der Heimat des Orchesters, gemeinsam mit der Sopranistin Genia Kühmeier. Eine weitere von der Kritik hoch gelobte Aufführung fand in New Yorks Carnegie Hall statt: »Mahler’s 4th Symphony was the real payoff, with exceptional playing from the strings and with the song of the finale gorgeously sung by Genia Kuehmeier« (The New York Times, 6. April 2017).

Valery Gergiev hat sich im Laufe seiner Karriere dem deutsch-österreichischen Repertoire gewidmet, mit einer besonderen Passion für Gustav Mahler. Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat er diese Tradition fortgesetzt und für seine Interpretationen von Wagner, Strauss, Mahler und Bruckner wird ihm viel Bewunderung zuteil – Musik direkt aus dem Herzen des Repertoires der Münchner Philharmoniker.

GUSTAV MAHLER
4. Symphonie in G-Dur

GENIA KÜHMEIER
VALERY GERGIEV
MÜNCHNER PHILHARMONIKER

Veröffentlichungs-Datum: 6. Oktober 2017

RECORDING DATE: 21-23. & 28. März 2017
RECORDING LOCATION: Philharmonie im Gasteig, München
PRODUCER: Johannes Müller
BALANCE ENGINEER: Gerald Junge
EDITING: Christian Starke
MASTERING: Christoph Stickel
EXECUTIVE PRODUCER: Münchner Philharmoniker