Aufnahmen mit Sergiu Celibidache

Zeit seines Lebens war Sergiu Celibidache überzeugt davon, dass Musik sich nicht auf Tonbändern festhalten ließe. Dennoch spielte er einige Konzerte mit den Münchner Philharmonikern ein, vor allem Kompositionen Anton Bruckners. Diese Aufnahmen sind heute noch legendär - gilt Celibidache ja nach wie vor als größter Bruckner-Spezialist seiner Zeit.

Schubert und Dvořák

Die Münchner Philharmoniker und Sergiu Celibidache teilen ein beeindruckendes Vermächtnis. Es ist daher Ehrensache, als erste Archiv-Veröffentlichung zwei Konzertmitschnitte unter dem Dirigat Sergiu Celibidaches zu präsentieren: Franz Schuberts Symphonie Nr. 8 »Unvollendete« (30. September 1988, Philharmonie im Gasteig) und Antonín Dvořák Symphonie Nr. 9 »Aus der neuen Welt« (16. Juni 1985, Herkulessaal der Residenz).

Details

Schubert und Dvořák

Die Münchner Philharmoniker und Sergiu Celibidache teilen ein beeindruckendes Vermächtnis. Von 1979 bis zu seinem Tod war Sergiu Celibidache 17 Jahre lang Generalmusikdirektor der Münchner Philharmoniker.  Er prägte das Orchester, schuf den eigenen, speziellen Klang und führte das Orchester an die Weltspitze. Bis heute sind die Münchner Philharmoniker international höchst anerkannt und zu Gast in allen großen Konzerthäusern der Welt.

Mit Gründung des Labels MPHIL werden nun beeindruckende Schätze aus dem Archiv der Münchner Philharmoniker gehoben. Zuhörern aus aller Welt verschafft dies den Zugang zu einer der wertvollsten Sammlungen von Aufnahmen bedeutender Künstler. Die Ära Celibidache und ihr nachhaltiger Einfluss auf die Entwicklung des Orchesters klingt bis heute nach.

Es ist daher Ehrensache, als erste Archiv-Veröffentlichung zwei Konzertmitschnitte unter dem Dirigat Sergiu Celibidaches zu präsentieren: Franz Schuberts Symphonie Nr. 8 »Unvollendete« (30. September 1988, Philharmonie im Gasteig) und Antonín Dvořák Symphonie Nr. 9 »Aus der neuen Welt« (16. Juni 1985, Herkulessaal der Residenz). Beide Werke sind fester Bestandteil des klassischen Konzert-Repertoires, beide Konzert-Mitschnitte werden als Referenz-Interpretationen dieser Werke gehandelt.


SERGIU CELIBIDACHE, Dirigent
MÜNCHNER PHILHARMONIKER

Franz Schubert: Symphonie Nr. 8 h-Moll, D 759 »Unvollendete«
RECORDING DATE: 30. September 1988
RECORDING LOCATION: Philharmonie im Gasteig, München
PRODUCER: Torsten Schreier
BALANCE ENGINEER: Wolfgang Karreth
EDITING: Torsten Schreier
MASTERING: Christoph Stickel
REMASTERING PRODUCER: Johannes Müller
EXECUTIVE PRODUCER: Münchner Philharmoniker / Bayerischer Rundfunk

Antonín Dvořák: Symphonie Nr. 9 e-Moll, op. 95 (B 178) »Aus der neuen Welt«    
RECORDING DATE: 16. Juni 1985
RECORDING LOCATION: Herkulessaal der Residenz, München
PRODUCER: Torsten Schreier
BALANCE ENGINEER: Gerhard von Knobelsdorff
EDITING: Torsten Schreier
MASTERING: Christoph Stickel
REMASTERING PRODUCER: Johannes Müller
EXECUTIVE PRODUCER: Münchner Philharmoniker / Bayerischer Rundfunk

 

Album kaufen


Celibidache-Edition Vol. 1: Sinfonien

Sinfonien von Haydn, Mozart, Beethoven und Brahms

CD-Box mit 14 CDs

Details

Celibidache-Edition Vol. 1: Sinfonien

Sinfonien von Haydn, Mozart, Beethoven und Brahms

CD-Box mit 14 CDs

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache, Dirigent


Celibidache-Edition Vol. 3: Französische und Russische Musik

Werke von Bartok, Debussy, Milhaud, Mussorgsky, Prokofiev, Ravel, Rimsky-Korsakov, Roussel, Schostakowitsch, Tschaikowsky

CD-Box mit 11 CDs

Details

Celibidache-Edition Vol. 3: Französische und Russische Musik

Werke von Bartok, Debussy, Milhaud, Mussorgsky, Prokofiev, Ravel, Rimsky-Korsakov, Roussel, Schostakowitsch, Tschaikowsky

CD-Box mit 11 CDs

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache, Dirigent


5-teilige DVD-Box

Anlässlich des 100. Geburtstages von Sergiu Celibidache veröffentlichte EuroArts eine fünfteilige DVD-Box mit Höhepunkten aus Celibidaches Wirken.

Details

5-teilige DVD-Box

Anlässlich des 100. Geburtstages von Sergiu Celibidache veröffentlicht EuroArts eine fünfteilige DVD-Box mit Höhepunkten aus Celibidaches Wirken als einer der charismatischsten und faszinierendsten Dirigenten aller Zeiten. Die fünf DVDs in dieser Box präsentieren Sergiu Celibidache bei Aufführungen bekannter Werke, sowohl im Konzert als auch während der Probenarbeit. In dieser wunderbaren Zusammenstellung wird er begleitet von Daniel Barenboim, Hans Kalafusz, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR und seinen geliebten Münchner Philharmonikern.

Celibidache: Mahler und Strauss

Die Münchner Philharmoniker und Sergiu Celibidache teilen ein beeindruckendes Vermächtnis. Auch die zweite Archiv-Veröffentlichung beinhaltet einen Konzertmitschnitt unter dem Dirigat Sergiu Celibidaches: Gustav Mahlers »Kindertotenlieder« (30. Juni 1983, Herkulessaal der Residenz München) mit der Mezzo-Sopranistin Brigitte Fassbaender und Richard Strauss’ »Tod und Verklärung« (17. Februar 1979, Herkulessaal der Residenz München).

Details

Celibidache: Mahler und Strauss

Die Münchner Philharmoniker und Sergiu Celibidache teilen ein beeindruckendes Vermächtnis.  Von 1979 bis zu seinem Tod war Sergiu Celibidache 17 Jahre lang Generalmusikdirektor der Münchner Philharmoniker. Er prägte das Orchester, schuf den eigenen, speziellen Klang und führte das Orchester an die Weltspitze. Bis heute sind die Münchner Philharmoniker international höchst anerkannt und zu Gast in allen großen Konzerthäusern der Welt.

Mit Gründung des Labels MPHIL werden nun beeindruckende Schätze aus dem Archiv der Münchner Philharmoniker gehoben. Zuhörern aus aller Welt verschafft dies den Zugang zu einer der wertvollsten Sammlungen von Aufnahmen bedeutender Künstler. Die Ära Celibidache und ihr nachhaltiger Einfluss auf die Entwicklung des Orchesters klingt bis heute nach.

Es ist daher Ehrensache, auch als zweite Archiv-Veröffentlichung einen Mitschnitt unter dem Dirigat Sergiu Celibidaches zu präsentieren: Gustav Mahlers »Kindertotenlieder« (30. Juni 1983, Herkulessaal der Residenz München) mit der Mezzo-Sopranistin Brigitte Fassbaender und Richard Strauss’ »Tod und Verklärung« (17. Februar 1979, Herkulessaal der Residenz München). Beide Werke ergeben ein in sich schlüssiges Programm, das durch seinen intimen Charakter und eine unglaubliche Farbpalette besticht.


BRIGITTE FASSBAENDER, Mezzo-Sopran
SERGIU CELIBIDACHE
MÜNCHNER PHILHARMONIKER

Gustav Mahler: Kindertotenlieder, Liederzyklus nach Gedichten von Friedrich Rückert für eine Singstimme und Orchester
1. 1: Nun will die Sonn’ so hell aufgeh’n
2. 2: Nun she’ ich wohl, warum so dunkle Flammen
3. 3: Wenn dein Mütterlein
4. 4: Oft denk’ ich, sie sind nur ausgegangen
5. 5: In diesem Wetter, in diesem Braus
6. Applaus

Richard Strauss: Tod und Verklärung, op. 24
7. Tod und Verklärung
8. Applaus

 

Gustav Mahler: Kindertotenlieder, Liederzyklus nach Gedichten von Friedrich Rückert für eine Singstimme und Orchester
RECORDING DATE 30. Juni 1983
RECORDING LOCATION Herkulessaal der Residenz, München
PRODUCER Wolfgang Schreiner
BALANCE ENGINEER Hans Schmid
MASTERING ENGINEER Christoph Stickel
REMASTERING PRODUCER Johannes Müller
EXECUTIVE PRODUCER Münchner Philharmoniker / Bayerischer Rundfunk

Richard Strauss: Tod und Verklärung, op. 24
RECORDING DATE 17. Februar 1979
RECORDING LOCATION Herkulessaal der Residenz, München
BALANCE ENGINEER Gerhard von Knobelsdorff
MASTERING ENGINEER Christoph Stickel
REMASTERING PRODUCER Johannes Müller
EXECUTIVE PRODUCER Münchner Philharmoniker / Bayerischer Rundfunk

Album vorbestellen


Celibidache-Edition Vol. 2: Bruckner

Sinfonien 3-9 - Te Deum - Messe Nr. 3

CD-Box mit 12 CDs

Details

Celibidache-Edition Vol. 2: Bruckner

Sinfonien 3-9
Te Deum
Messe Nr. 3 in f-Moll

CD-Box mit 12 CDs

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache, Dirigent

CD-Box bestellen


Celibidache-Edition Vol. 4: Geistliche Musik

Werke von Bach, Mozart, Weber, Brahms, Wagner, Verdi, Fauré, Strawinsky

CD-Box mit 11 CDs

Details

Celibidache-Edition Vol. 4: Geistliche Musik

Werke von Bach, Mozart, Weber, Brahms, Wagner, Verdi, Fauré, Strawinsky

CD-Box mit 11 CDs

Barbara Bonney
Roxandra Donose
Arleen Augér
Cornelia Wulkopf
Peter Schreier
Reinhild Runkel
Elena Filipova
Peter Dvorsky
Christel Borchers
Matthias Hölle
Kurt Rydl
Bach-Chor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Philharmonischer Chor München

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache, Dirigent

CD-Box bestellen


Bruckner: Symphonie Nr. 4

Für das Konzert im Münchner Herkulessaal 1983 willigte er einer Aufzeichnung ein und setzte entgegen des üblichen Konzertbetriebs Bruckners 4. Sinfonie „Die Romantische“ allein als abendfüllendes Werk auf das Programm.

Details

Bruckner: Symphonie Nr. 4

 

Mit den Münchner Philharmonikern, deren Amt als Generalmusikdirektor er von 1979 bis zu seinem Tod innehatte, feierte er international große Erfolge und führte insbesondere Werke von Anton Bruckner auf. Für das Konzert im Münchner Herkulessaal 1983 willigte er einer Aufzeichnung ein und setzte entgegen des üblichen Konzertbetriebs Bruckners 4. Sinfonie „Die Romantische“ allein als abendfüllendes Werk auf das Programm.

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache

Celibidache in St. Florian

Sergiu Celibidache dirigiert Anton Bruckners "Messe Nr. 3 in f-Moll". Der Film von Jan Schmidt-Garre dokumentiert den Entstehungsprozess des Meisterwerks, angefangen bei den ersten Proben bis hin zur finalen Besetzung mit Chor, Orchester und Solisten.

Details

Celibidache in St. Florian

Wenn es darum geht ein musikalisches Ereignis für Auge und Ohr zu schaffen, bilden die monumentale Erhabenheit von Anton Bruckners Sinfonien und die atemberaubende Klangkulisse der Stiftsbasilika St. Florian eine vollkommene Einheit. Der rumänische Dirigent Sergiu Celibidache dirigiert Anton Bruckners “Messe Nr. 3 in f-Moll” – ein Werk, das vom Komponisten selbst als “die schwierigste aller Messen” bezeichnet wurde. Der Film von Jan Schmidt-Garre dokumentiert den Entstehungsprozess des Meisterwerks, angefangen bei den ersten Proben bis hin zur finalen Besetzung mit Chor, Orchester und Solisten. Die Interpretation wurde speziell an die akustischen Besonderheiten der Stiftsbasilika St. Florian angepasst – jenes Kloster, in dem Anton Bruckner als junger Mann viele seiner musikalischen Werke komponierte und unter dessen Orgel er einst begraben wurde.

Regie: Jan Schmidt-Garre

Margaret Price
Doris Soffel
Peter Straka
Matthias Hölle
Hans Sotin
Philharmonischer Chor München
Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache


Celibidache: Ravel & Debussy

Ein Live-Mitschnitt aus der Kölner Philharmonie während der Kölner Triennale 1994.

Details

Celibidache: Ravel & Debussy

Ein Live-Mitschnitt aus der Kölner Philharmonie während der Kölner Triennale 1994.

Maurice Ravel:
- "Alborada dl gracioso"
- "Rhapsodie espagniole"
- "Bolero"
Claude Debussy:
- "Prélude à l'Après-midi d'un faune"
- "Iberia"

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache


You don't do anything, you let it evolve

Der Regisseur dieses feinfühligen Porträts, Jan Schmidt-Garre, begleitete Sergiu Celibidache vier Jahre lang zu Konzerten und Proben sowie Gesprächen über das Schaffen dieses ungewöhnlichen Künstlers.

Details

You don't do anything, you let it evolve

Der Regisseur dieses feinfühligen Porträts, Jan Schmidt-Garre, begleitete den damaligen Generalmusikdirektor der Münchner Philharmoniker vier Jahre lang zu Konzerten und Proben sowie Gesprächen über das Schaffen dieses ungewöhnlichen Künstlers. Das Ergebnis für den Zuschauer ist die seltene Einsicht in das künstlerische und intellektuelle Vermächtnis Sergiu Celibidaches, der 1996 leider viel zu früh verstarb. Nominiert für den Deutschen Filmpreis, Silbermedaille beim Chicago International Film Festival.


Bruckner: Symphonie Nr. 9

Eine Stunde lang probt Celibidache Bruckners Neunte. Wohl in keinem der Filme über Celibidache ist man dem Moment der Entstehung von Musik so nahe wie in der vorliegenden Dokumentation von Jan Schmidt-Garre.

Details

Bruckner: Symphonie Nr. 9

Eine Stunde lang probt Celibidache Bruckners Neunte - ein Schlüsselwerk für den Komponisten und auch für Sergiu Celibidache, der das Werk in den letzten Jahren seines Lebens immer wieder einstudierte und mit den Münchner Philharmonikern bei Gastspielen auf der ganzen Welt präsentierte. Wohl in keinem der Filme über Celibidache ist man dem Moment der Entstehung von Musik so nahe wie in der vorliegenden Dokumentation von Jan Schmidt-Garre. 

Münchner Philharmoniker
Sergiu Celibidache