Mahler: 8. Symphonie »Symphonie der Tausend«

VALERY GERGIEV, Dirigent
SIMONE SCHNEIDER, Sopran
JACQUELYN WAGNER, Sopran
REGULA MÜHLEMANN, Sopran
KATHARINA MAGIERA, Mezzosopran
CLAUDIA MAHNKE, Mezzosopran
SIMON O’NEILL, Tenor
MICHAEL NAGY, Bariton
EVGENY NIKITIN, Bass
PHILHARMONISCHER CHOR MÜNCHEN
ORFEON DONOSTIARRA
AUGSBURGER DOMSINGKNABEN
MÜNCHNER PHILHARMONIKER

 

Kaum ein anderes Konzert in der Münchner Musikgeschichte schlug in der Kulturwelt vergleichbar hohe Wellen der Begeisterung wie die Uraufführung der 8. Symphonie von Gustav Mahler. Ein denkwürdiger Triumph für den Komponisten, dessen Werke seit 1897 regelmäßig auf den Münchner Konzertprogrammen zu finden waren. Mahler fühlte sich hier künstlerisch verstanden.

Gustav Mahler und die Münchner Philharmoniker vereint eine besondere Beziehung. Das Kaim-Orchester (heute: Münchner Philharmoniker) spielte die Uraufführung der 8. Symphonie unter der Leitung des Komponisten. Seine Werke spielen seit jeher eine zentrale Rolle im Kernrepertoire der Münchner Philharmoniker.

Die 8. Symphonie von Gustav Mahler markiert einen Höhepunkt in seinem Schaffen; der Komponist selbst sprach im Hinblick auf eben jene Symphonie immer wieder von seinem Hauptwerk. In den beiden textlich wie kompositorisch stark divergierenden Teilen der Symphonie kombiniert Mahler mit der Vertonung des alt-kirchlichen Pfingst-Hymnus‘ »Veni, creator spiritus« und der Schlussszene von Goethes »Faust II« zwei Weltbilder zu einem Synkretismus und schafft ein klingendes Universum - ein »Gleichnis der Welt in Tönen«.

Die »Symphonie der Tausend« wurde zum 125-jährigen Jubiläum der Münchner Philharmoniker mehrfach aufgeführt. Der Live-Mitschnitt des Konzerts in der Philharmonie de Paris von Februar 2019 wurde im Januar 2020 im Orchester-eigenen Label MPHIL veröffentlicht.

 

RECORDING DATE: 17. Februar 2019
LOCATION: Philharmonie de Paris
PRODUCER (CD Release): Johannes Müller
PRODUCER (Live Transmission): Daniel Zalay
BALANCE ENGINEER: Stéphane Foulon
RECORDING ASSISTANT: Phuong-Mai Tran
REMIXING ENGINEER: Dominik Streicher
EDITING ENGINEER: Johannes Müller
MASTERING ENGINEER: Christoph Stickel
EXECUTIVE PRODUCER: Münchner Philharmoniker