Jubiläumsfestival »MPHIL 360°«

Das diesjährige Festival »MPHIL 360°« stand ganz im Zeichen des 125-jährigen Jubiläums der Münchner Philharmoniker. Das erste Konzert der Münchner Philharmoniker, damals noch »Kaim-Orchester«, fand am 13. Oktober 1893 statt. Genau 125 Jahre später fand nun das feierliche Festkonzert statt. Auf dem Programm: Mahlers 8. Symphonie »Symphonie der Tausend«, deren Uraufführung die Münchner Philharmoniker 1910 unter der Leitung des Komponisten spielten.

Nicht nur terminlich, auch programmatisch erinnerte das diesjährige Festival »MPHIL 360°«, bei dem gut 10.000 Besucherinnen und Besucher zu den sechs Veranstaltungen kamen, an die Konzerte der Münchner Philharmoniker in den ersten Jahren nach der Gründung. So spielte sich das Orchester bei der Geburtstags-Matinee selbst ein Ständchen, weitere Glückwünsche kamen beim Freundschaftskonzert vom Mariinsky Orchester.

Das gemeinsames Sonderkonzert »Frack trifft Tracht« feierte gleich zwei Geburtstage: 125 Jahre Münchner Philharmoniker und 65 Jahre Musikbund von Ober- und Niederbayern e. V. Der MON ist Partner von Spielfeld Klassik und steht mit seinen rund 50.000 Mitgliedern für die Tradition der Blasmusik. Neben der Einstudierung übernahmen diesmal mit Albert Osterhammer und Raffaele Giannotti zwei Münchner Philharmoniker auch Taktstock und Solopart.

»Unterhaltungskonzerte mit Restauration an gedeckten Tischen«, wie sie in den Anfangsjahren der Münchner Philharmoniker regelmäßig stattfanden, waren zum Jubiläum ebenfalls geboten: Im lichtdurchfluteten Foyer des Carl Orff Saals im Gasteig gab es feinste Salon- und Kammermusik mit Bewirtung.


»MPHIL 360°«

Credits: Hans Engels