Antonello Manacorda

credit Nikolaj Lund

Antonello Manacordas Vielseitigkeit als Dirigent liegt in der Fülle seiner musikalischen und kulturellen Prägungen begründet: In Turin in eine italienisch-französische Familie hineingeboren, in Amsterdam ausgebildet und seit vielen Jahren in Berlin zu Hause, war Antonello Manacorda Gründungsmitglied und langjähriger Konzertmeister des von Claudio Abbado ins Leben gerufenen Mahler Chamber Orchestra, bevor er beim legendären finnischen Lehrer Jorma Panula ein Dirigierstudium absolvierte. Heute ist er in Opernproduktionen an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt ebenso häufig zu erleben wie am Pult führender Symphonieorchester. Mittelpunkt seines Schaffens ist die Kammerakademie Potsdam, der er seit 2010 als Künstlerischer Leiter vorsteht und mit der er eine Reihe von preisgekrönten Aufnahmen vorgelegt hat. In der Saison 2021/22 gibt Antonello Manacorda sein Debüt an der Staatsoper Berlin (»Ariadne auf Naxos«). Des Weiteren folgt er Wiedereinladungen an die Wiener und die Bayerische Staatsoper und an das Royal Opera House Covent Garden in London. Auf dem Konzertpodium debütiert er in der aktuellen Saison bei den Berliner Philharmonikern. In den vergangenen Spielzeiten konnte Antonello Manacorda unter anderen mit Debüts bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra sowie mit seinem Debüt an der Metropolitan Opera in New York (»Le nozze di Figaro«) Erfolge feiern.

 

Stand: Dezember 2021