Carl Maria von Weber

Er gilt als der Vater der deutschen romantischen Oper: Carl Maria von Weber. Mit seinem "Freischütz schuf er gewissermaßen den Prototyp, und mit den darauf folgenden Opern "Euryanthe und "Oberon" ging dieser Gattungstyp dann in Serie, eine Serie, die auch von Komponisten wie Heinrich Marschner und Ludwig Spohr fortgesetzt wurde und die damit das entscheidende Bindeglied zu Richard Wagner wurde, der selbst einige romantische Opern komponierte ("Der fliegende Holländer", "Tannhäuser", "Lohengrin"), bevor er sich dem Musikdrama und seiner Idee des "Gesamtkunstwerks zuwandte. Carl Maria von Weber war darüber hinaus auch als ausübender Künstler von großem Einfluss. 1813 wurde er Operndirektor in Prag. Drei Jahre später wechselte er als Musikdirektor der Deutschen Oper nach Dresden - ein Vorläufer der Semper-Oper -, die er zu europäischem Ruhm führte.

geboren 18.11.1786 in Eutin (Holstein)

gestorben 5.6.1826 in London

Konzerttermine mit Carl Maria von Weber