Daniele Gatti

credit Pablo Faccinetto

Daniele Gatti ist Musikdirektor des Orchestra Mozart, künstlerischer Berater des Mahler Chamber Orchestra und Chefdirigent des Teatro del Maggio Musicale Fiorentino. Er war Musikdirektor des Teatro dell’Opera di Roma und bekleidete zuvor angesehene Positionen an wichtigen Musikinstitutionen wie der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Royal Opera House of London, dem Teatro Comunale di Bologna, dem Opernhaus Zürich und dem Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam. Die Berliner Philharmoniker, die Wiener Philharmoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und das Orchestra Filarmonica della Scala sind nur einige der renommierten Orchester, mit denen Daniele Gatti zusammenarbeitet. Im Jahr 2022 leitet er das Mahler Chamber Orchestra, das Orchestre National de France, das Gewandhausorchester Leipzig, das Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino und die Staatskapelle Berlin. Zu den Neuproduktionen, die er dirigiert hat, gehören »Falstaff« in der Inszenierung von Robert Carsen (London, Mailand, Amsterdam), »Parsifal« inszeniert von Stefan Herheim zur Eröffnung der Bayreuther Festspiele 2008 und von François Girard an der Metropolitan Opera sowie »Elektra«, »La Bohème «, »Die Meistersinger von Nürnberg« und »Il trovatore« bei den Salzburger Festspielen. Im Jahr 2016 begann Daniele Gatti einen dreijährigen Konzertzyklus »RCO meets Europe «, ein Projekt, das es Musikerinnen und Musikern aus lokalen Jugendorchestern ermöglicht, neben Mitgliedern des Royal Concertgebouw Orchestra aufzutreten. 2015 wurde er von der italienischen Musikkritik mit dem Premio »Franco Abbiati« als bester Dirigent ausgezeichnet und erhielt 2016 für seine Arbeit als musikalischer Leiter des Orchestre National de France den Titel Chevalier de la Légion d’Honneur der französischen Nation.

 

Stand: Mai 2022