Klaus Mäkelä

Der 26-jährige finnische Dirigent Klaus Mäkelä ist Chefdirigent des Oslo Philharmonic Orchestra, Musikdirektor des Orchestre de Paris und künstlerischer Leiter des Turku Music Festival. Aus einer finnischen Musikerfamilie stammend, studierte er an der Sibelius-Akademie Dirigieren bei Jorma Panula sowie Violoncello bei Marko Ylönen, Timo Hanhinen und Hannu Kiiski. Als Solist konzertierte er mit mehreren finnischen Orchestern und als Kammermusiker mit Mitgliedern des Oslo Philharmonic, des Orchestre de Paris, des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und des Orchestre Philharmonique de Radio France. In seiner zweiten Saison als Chefdirigent des Oslo Philharmonic Orchestra präsentierte Klaus Mäkelä ein breit gefächertes Repertoire mit Chorwerken von Bach, Mozart und Walton, Symphonien von Mahler und Schostakowitsch sowie zeitgenössischen Kompositionen von Unsuk Chin, Jimmy Lopez Bellido, Andrew Norman, Mette Henriette und Kaija Saariaho. Im Frühjahr 2022 waren Klaus Mäkelä und das Oslo Philharmonic mit dem kompletten Sibelius- Symphonien-Zyklus im Wiener Konzerthaus und in der Hamburger Elbphilharmonie zu Gast. Die Einspielung aller Symphonien seines finnischen Landsmanns zusammen mit dem Oslo Philharmonic Orchestra erschien ebenfalls im Frühjahr diesen Jahres. Höhepunkte seiner Saison beim Orchestre de Paris waren unter anderen Auftritte bei den Sommerfestivals in Granada und Aix-en-Provence. Als Gastdirigent stand Klaus Mäkelä in der Saison 2021/22 am Pult des Chicago Symphony, des Cleveland Orchestra, des San Francisco Symphony, des Royal Concertgebouworkest, des London Philharmonic und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Im Sommer 2022 tritt er erstmals bei den BBC Proms mit dem Oslo Philharmonic auf und kehrt zum Verbier Festival zurück, um einerseits das Verbier Festival Orchestra zu dirigieren, andererseits um dort als Kammermusiker aufzutreten.

 

Stand: Juni 2022