Santtu-Matias Rouvali

credit Marco Borggreve

Der Dirigent Santtu-Matias Rouvali kommt aus der renommierten finnischen Dirigentenschule in Helsinki. Seit September 2013 ist er Chefdirigent des Tampere Philharmonic Orchestra. 2017 trat er zudem sein Amt als Chefdirigent der Göteborger Symphoniker an und wurde zum ständigen Gastdirigenten des Philharmonia Orchestra berufen. Zur Spielzeit 2020/2021 übernimmt er bei diesem Klangkörper als Nachfolger von Esa-Pekka Salonen die Position des Principal Conductor.

Geboren 1985, begann Santtu-Matias Rouvali zunächst ein Schlagzeugstudium. Inspiriert von Jorma Panula und Hannu Lintu wechselte er zum Dirigierstudium an die Sibelius-Akademie bei Leif Segerstam.

Der junge Finne ist bereits ein weltweit gefragter Gast am Pult führender Klangkörper. Dirigate führten ihn u. a. zum Gewandhausorchester Leipzig, den Bamberger Symphonikern, zum BBC Symphony Orchestra, zum Orchestre Philharmonique de Radio France, Tokyo Symphony Orchestra, den Münchner Philharmonikern sowie dem Detroit Symphony und Minnesota Orchestra. Eine enge künstlerische Partnerschaft verbindet ihn mit dem Finnischen Radio-Symphonieorchester, den Oslo Philharmonikern, dem Royal Philharmonic Stockholm und dem Copenhagen Philharmonic, dessen Erster Gastdirigent er bis 2017 war. Der erfolgreichen Tournee mit Hélène Grimaud in seiner ersten Saison als Chefdirigent des Gothenburg Symphony schloss sich die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Alice Sara Ott, Martin Grubinger, Víkingur Ólafsson, Janine Jansen, Patricia Kopatchinskaja und Baiba Skride an.

Im Bereich des Musiktheaters konnte sich Santtu-Matias Rouvali als Assistent von Sakari Orama beim Kokkola Opernfestival profilieren und leitete Aufführungen von Bizets ›Carmen‹ und Mozarts ›Die Zauberflöte‹. In der Tampere Opera stand er für Verdis ›La Forza del Destino‹ sowie der Uraufführung von Olli Kortekangas ›Veljeni vartija‹ am Pult.

Zu seinen Aufnahmen gehören Gitarrenkonzerte von Hakola und Hosokawa mit Timo Korhonen und dem Oulu Symphony Orchestra sowie zwei Einspielungen von Violinkonzerten mit dem Tampere Philharmonic Orchestra und Baiba Skride.

 

Stand: Mai 2021