Santtu-Matias Rouvali

credit Marco Borggreve

Der Dirigent Santtu-Matias Rouvali kommt aus der renommierten finnischen Dirigentenschule in Helsinki. Geboren 1985, begann er zunächst ein Schlagzeugstudium; inspiriert von Jorma Panula und Hannu Lintu wechselte er an die Sibelius-Akademie zum Dirigierstudium bei Leif Segerstam. Seit Beginn der Saison 2021/22 ist er Chefdirigent des Philharmonia Orchestra London. Außerdem setzt er seine Tätigkeit als Chefdirigent der Göteborger Symphoniker, neben seiner langjährigen Chefdirigentenposition beim finnischen Tampere Philharmonic Orchestra, fort. Während der aktuellen Saison kehrte Santtu- Matias Rouvali zu Spitzenorchestern in ganz Europa und den USA zurück, darunter das Orchestre Philharmonique de Radio France, das Concertgebouworkest in Amsterdam und das New York Philharmonic Orchestra. Er trat dabei mit Solistinnen und Solisten wie Daniil Trifonov, Nemanja Radulovic, Golda Schultz, Seong-Jin Cho, Nicola Benedetti, Alexandre Kantorow und Pekka Kuusisto auf. In der Spielzeit 2020/21 hat Santtu-Matias Rouvali mehrere Konzerte in Göteborg und in Tampere mit Werken von Strawinsky, Mendelssohn, Tschaikowsky und anderen aufgenommen sowie live gestreamt. Des Weiteren konnte er zum Orquesta Nacional de España zurückkehren sowie Konzerte mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France dirigieren. Sein Debüt beim Orchestre National de France gab er in einer Live-Übertragung von France Musique mit Werken von Prokofjew, Strawinsky und Bartók. Zusammen mit den Göteborger Symphonikern arbeitet Santtu-Matias Rouvali an einem ambitionierten Sibelius-Zyklus. Die ersten beiden CD-Auskoppelungen des Projekts wurden mit Preisen wie dem Gramophone Editor’s Choice Award, Choc de Classica und Diapason d’Or ausgezeichnet. Zusammen mit dem Philharmonia Orchestra sind bereits zwei Live-Mitschnitte mit Werken von Tschaikowsky und Prokofjew erschienen.

 

Stand: Juni 2022