Semyon Bychkov

Der Musikdirektor und Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie wurde 1952 in Leningrad geboren, wanderte 1975 in die USA aus und lebt seit Mitte der 1980er Jahre in Europa. Nach seinen Konzerten mit der Tschechischen Philharmonie im Jahr 2013 entwickelten Semyon Bychkov und das Orchester das »Tschaikowsky Projekt« – eine Serie von Konzerten, Residenzen und Studioaufnahmen –, die es ihnen ermöglicht, Tschaikowskys Musik gemeinsam zu erkunden. Seinen Höhepunkt fand das »Tschaikowsky-Projekt« im Sommer und Herbst 2019 mit Orchesterresidenzen in Wien, Tokio und Paris und zahlreichen CD-Veröffentlichungen. 1989, vierzehn Jahre nachdem er die Sowjetunion verlassen hatte, kehrte Semyon Bychkov als Erster Gastdirigent der Leningrader Philharmonie in seine Heimat zurück. Im selben Jahr wurde er zum Musikdirektor des Orchestre de Paris ernannt. Seine internationale Karriere hatte einige Jahre zuvor begonnen, als er mehrfach für hochkarätige Kollegen einsprang und Orchester wie das New York Philharmonic, die Berliner Philharmoniker und das Koninklijk Concertgebouworkest dirigierte. 1997 wurde er Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters Köln und im folgenden Jahr Chefdirigent der Dresdner Semperoper. Semyon Bychkov dirigiert an allen großen Opern- und Konzerthäusern der USA und Europas. Neben seiner Position als Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie trägt er Ehrentitel des BBC Symphony Orchestra, mit dem er jährlich bei den BBC Proms auftritt, und der Royal Academy of Music, die mit der Tschechischen Philharmonie seit 2019 diverse Education-Programme durchführt. Semyon Bychkov wurde 2015 von der Jury des International Opera Awards zum Dirigenten des Jahres gewählt.

 

Sand: Januar 2022