Susanna Mälkki

credit Simon Fowler

Susanna Mälkki wurde zunächst als Cellistin ausgebildet und war zwischen 1995 und 1998 Solocellistin beim Göteborger Symphonieorchester. Ihr Dirigierstudium absolvierte sie an der Sibelius-Akademie in ihrer Heimatstadt Helsinki bei Jorma Panula, Eri Klas und Leif Segerstam und besuchte Meisterkurse bei Esa-Pekka Salonen. Von 2002 bis 2005 stand sie als künstlerische Leiterin und Chefdirigentin an der Spitze des Symphonieorchesters von Stavanger (Norwegen). Danach leitete sie bis 2013 das Ensemble intercontemperain in Paris, mit dem sie zahlreiche zeitgenössische Werke zur (Ur-)Aufführung brachte.

Seit der Spielzeit 2016/2017 ist Susanna Mälkki Chefdirigentin des Philharmonischen Orchesters Helsinki. Sie ist Erste Gastdirigentin des Gulbenkian Orchestra Lissabon und hatte diese Position zuvor beim Los Angeles Philharmonic inne. Susanna Mälkki hat mit führenden europäischen, amerikanischen und japanischen Orchestern zusammengearbeitet (u. a. Berliner Philharmoniker, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, London Symphony, Gothenburg Symphony, San Francisco Symphony und New York Philharmonic, Orchestre symphonique de Montréal, Czech Philharmonic, Cleveland Orchestra, Chicago Symphony, Philadelphia Orchestra, New World Symphony, Swedish Radio Symphony, BBC Symphony (BBC Proms), Oslo Philharmonic, London Sinfonietta, Chamber Orchestra of Europe und Teatro La Fenice.

Sie ist Mitglied der Royal Academy of Music in London sowie der Königlich Schwedischen Musikakademie. 2011 wurde ihr in Anerkennung ihrer künstlerischen Verdienste die Medaille "Pro Finlandia" verliehen, 2016 wurde sie zum "Chevalier of the Légion d’honneur" ernannt.

 

Stand: März 2019