Elke Funk-Hoever

credit wildundleise.de

Elke Funk-Hoever studierte u. a. an der Hochschule der Künste Berlin bei Wolfgang Boettcher sowie an der New Yorker Juilliard School bei Zara Nelsova und dem Juilliard String Quartet. Sowohl das Diplom als auch das Konzertsolistenexamen schloss sie mit Auszeichnung ab. Die Ausbildung vervollständigten Meisterkurse bei Heinrich Schiff, Natalia Gutman und André Navarra.

Gefördert wurde Elke Funk-Hoever als Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), des Banff Center for the arts (Kanada) sowie des Rotary Clubs International. Mehrfach erhielt die Musikerin Auszeichnungen bei Wettbewerben, u. a. beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", beim Siegfried Barchet-Wettbewerb der Richard Wagner-Gesellschaft Stuttgart und beim Internationalen Wettbewerb für Orchesterinstrumente Gernsbach. 1994 folgte sie einer Einladung nach Venezuela, um dort einen Meisterkurs zu leiten.

Elke Funk-Hoever war Mitglied des Bundesjugendorchesters, des Jugendorchesters der Europäischen Gemeinschaft und des Schleswig-Holstein Festivalorchesters unter Leonard Bernstein. Als Solistin spielte sie mit den Berliner Symphonikern, dem Badischen Kammerorchester, den Symphonieorchestern von Barquisimeto und Caracas, dem Münchner Jugendorchester, den Orchestern von Baden-Baden und Bad Reichenhall. Elke Funk-Hoever tritt im In-und Ausland auch als gefragte Kammermusikpartnerin auf, u. a. als Cellistin des von ihr im Jahre 2000 mitbegründetem Verdandi-Klaviertrios (www.verdanditrio.de) und des Monet Streichtrios. Seit 1994 ist sie Mitglied der Cellogruppe der Münchner Philharmoniker.

Konzerttermine mit Elke Funk-Hoever