Fora Baltacıgil

credit Hans Engels

Fora Baltacıgil, geboren in Istanbul, erhielt ab dem Alter von neun Jahren Bass-Unterricht von seinem Vater, dem Solo-Kontrabassisten des Istanbul State Symphony Orchestra. Später studierte am Istanbul University Conservatory und erhielt 2006 sein künstlerisches Diplom am Curtis Institute of Music in Philadelphia, wo er Schüler Hal Robinsons und Edgar Meyers war.

Fora Baltacıgil war Mitglied der Berliner Philharmoniker und Solo-Bassist des Minnesota Orchestra und des New York Philharmonic Orchestras. Als Solist spielte er mit dem Minnesota Orchestra John Harbisons „Concerto for Bass Viol“ und trat zusammen mit seinem Bruder Efe, dem Solo-Cellisten des Seattle Symphony Orchestras, mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle auf (Programm: Giovanni Bottesinis „Grand Duo Concertante“).

2004 wurde er 1. Preisträger des Delaware Symphony Concerto Competition, zwei Jahre 1. Preisträger des Caprio Artists Competition of the Riverside Symphonia. 2008 war er zusammen mit Yo-Yo Ma und dem Silk Road Ensemble bei verschiedenen Festivals zu Gast. Er gab Meisterkurse an der Juilliard School, dem Curtis Institute of Music und der New York University. 2009 erhielt er ein Stipendium von der McKnight Foundation of Minnesota.

Seit 2014 ist Fora Baltacıgil Solo-Kontrabassist der Münchner Philharmoniker.