Friedemann Winklhofer

Friedemann Winklhofer studierte zunächst Pharmazie, dann an der Hochschule für Musik in München Orgel, Klavier und Dirigieren. Weitere Studien führten ihn nach Paris zu Jean Guillou. Er begann seine Laufbahn 1977 als Assistent von Karl Richter beim Münchener Bach-Chor. 1988 und 1990 wirkte er auf persönlichen Wunsch von Leonard Bernstein an verschiedenen seiner Aufnahmen und Konzerte mit.

 

Als gefragter Continuospieler und auch als Solist arbeitete Friedemann Winklhofer mit vielen renommierten Orchestern und namhaften Dirigenten wie Lorin Maazel, Sir Georg Solti, Carlo Maria Giulini, Bernard Haitink, Krzysztof Penderecki, Marcello Viotti, Roger Norrington, Kent Nagano, Zubin Mehta, Semyon Bychkov, Franz Welser-Möst und Yehudi Menuhin zusammen. Konzertreisen, zahlreiche CD- und Fernsehproduktionen sowie Auftritte bei internationalen Festivals, u. a. bei den Salzburger Festspielen und dem Melbourne Festival, begleiten seine Karriere. 2008 weihte er mit dem Shanghai Philharmonic Orchestra und Coplands ?Symphony for Organ and Orchestra? die Klais-Orgel im neu erbauten National Grand Theater in Peking ein. Derzeit erarbeitet er als Herausgeber für den Henle-Verlag eine Urtext-Ausgabe aller Orgelwerke von César Franck.

 

Friedemann Winklhofer ist Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München, Orgelsachverständiger der Erzdiözese München-Freising sowie »Custos« der Klais-Orgel in der Münchner Philharmonie.