Jano Lisboa

Geboren in Viana de Castelo in Portugal, erhielt Jano Lisboa bereits früh Klavierunterricht. Im Alter von 13 Jahren tauschte er das Klavier gegen die Viola. Er setzte seine Ausbildung bei Kim Kashkashian am New England Conservatory in Boston fort und schloss sein Studium in den USA mit dem Master of Music ab. Außerdem studierte er Streichquartett bei Rainer Schmidt (Hagen Quartett) an der Reina Sofia Music School in Madrid. Regelmäßig tritt Jano Lisboa bei Solo – und Kammermusikkonzerte in Europa, USA, Brasilien und Afrika auf.

Jano Lisboa arbeitete mit Tigran Mansurian an dessen Violakonzert "…and then I was in time again", das 2006 mit dem Algarve Orchestra in Portugal uraufgeführt wurde. Sein Beitrag zur Förderung von portugiesischer Musik war die Aufführung von Fernando Lopes-Graças Viola Concertino mit dem Orquestra do Norte und das Viola Konzert von Alexandre Delgado mit dem Gulbenkian Orchestra in Lissabon.

Jano Lisboa gewann den Prémio Jovens Músicos in Lissabon in den Kategorien Viola und Kammermusik. Außerdem ist er der Gewinner der 2006 NEC Mozart Concerto Competition in Boston, USA, und der 2009 Watson Forbes International Viola Competition in Schottland. Darüber hinaus wurde Jano Lisboa mit der Bürgerverdienstmedaille seiner Heimatstadt ausgezeichnet.

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a. Jana Kuss, Viviane Hagner, Peter Donohoe, Tabea Zimmermann, Diemut Poppen, Endellion String Quartet, Carmina Quartett, Miguel da Silva, und sein Duo Viola und Klavier mit Julian Riem. Jano Lisboa war Mitglied des Münchener Kammerorchesters und Künstlerische Leitung des Kammermusik-Festivals Viana in Portugal.

Seit September 2013 ist er der Solobratscher der Münchner Philharmoniker. Er spielt eine Bratsche Ettore Siega vom 1932 und mit einem Bogen Benoît Rolland.