Jean Sibelius

Jean Sibelius gilt als der finnische Nationalkomponist, ein Ruf, den er sich vor allem durch seine Symphonische Dichtung "Finlandia" erwarb. Dieses Werk avancierte in den Zeiten der russischen Unterdrückung zur inoffiziellen finnischen Nationalhymne und machte seinen Schöpfer zu einer nationalen Identifikationsfigur. Gleiche Popularität wurde nur noch seiner zweiten von insgesamt sieben Symphonien zuteil. Auch hier wirkt in den weitgespannten atmosphärisch dichten Melodien die Landschaft Finnlands als Inspirationsquelle. Als Sibelius ab der dritten Symphonie seinen Stil von spätromantischem Überschwang hin zu einer am Neoklassizismus orientierten Sachlichkeit und Knappheit wandelte, begegnete ihm das Publikum mit Unverständnis. Vielleicht war es diese Diskrepanz zu den Erwartungen der Hörer und auch sein Wissen um eine Außenseiterposition in einer Zeit, in der die "Neue Musik" eines Schönberg, Berg und Webern aufkam, die ihn nach 1926 kein Werk mehr schreiben ließ. Für seine Verdienste um einen finnischen Nationalstil erhielt Sibelius als größter Komponist seines Landes eine lebenslange Ehrenpension des finnischen Staates.

 

geboren 08.12.1865 in Hämeenlinna (Tavastehus)

gestorben 20.09.1957 in Järvenpää