Mayuko Kamio

Mayuko Kamio wurde 1986 in Osaka / Japan geboren und begann im Alter von vier Jahren mit dem Violinspiel. Ihr Konzertdebüt gab sie zehnjährig in einem vom japanischen NHK übertragenen Konzert unter der Leitung von Charles Dutoit. In den USA studierte sie bei Dorothy DeLay und Masao Kawasaki beim Aspen Music Festival und als Jungstudentin an der Juilliard School. Derzeit lebt Mayuko Kamio in der Schweiz, um mit Zakhar Bron an der Zürcher Hochschule für Musik und Theater zusammenzuarbeiten.

 

Mit namhaften Orchestern hat die junge Geigerin bereits konzertiert, u. a. mit dem Tonhalle Orchester Zürich unter Eliahu Inbal, dem Israel Philharmonic unter Zubin Mehta sowie dem BBC Philharmonic und spielte zahlreiche Tournee-Konzerte mit dem Russischen Nationalorchester unter Vladimir Spivakov. Mayuko Kamio ging bei renommierten Violinwettbewerben als Gewinnerin hervor, so bei der internationalen Menuhin Violin Competition 1998 ? als jüngste Gewinnerin in der Geschichte des Wettbewerbs ?, beim ukrainischen David Oistrach Violin Wettbewerb 2004 und beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 2007. Darüber hinaus war sie die jüngste Künstlerin, die in der Konzertreihe Young Concert Artists des Kennedy Centers in Washington präsentiert wurde.

 

Mayuko Kamio spielt auf einer Stradivarius von 1727 aus dem früheren Besitz von Joseph Joachim.