Paul Rivinius

Paul Rivinius, geboren 1970, erhielt 6-jährig seinen ersten Klavierunterricht bei Gustav Grosch in München. Weitere Lehrer waren Alexander Sellier, Walter Blankenheim, Nerine Barrett und Raymund Havenith. Gleichzeitig studierte er bei Marie Luise Neunecker Horn. 1996 bestand er sein Klavierexamen mit Auszeichnung, 1998 schloss er sein Studium bei Gerhard Oppitz mit dem Meisterklassendiplom ab. Als Kammermusiker profilierte er sich mit dem 1986 gegründeten Clemente Trio, das nach mehreren Auszeichnungen 1998 den renommierten ARD-Musikwettbewerb in München gewann und anschließend als ?Rising Star?-Ensemble in den zehn wichtigsten Konzertsälen der Welt gastierte. Außerdem musiziert Paul Rivinius gemeinsam mit seinen Brüdern Benjamin, Gustav und Siegfried im Rivinius Klavier-Quartett. Zusammen mit Musikern des Deutschen Symphonie Orchesters Berlin bildet er das Akanthus Ensemble, und seit 2004 gehört er dem Mozart Piano Quartet an.

geboren 1970