Sven Faulian

credit Hans Engels

Der in Neubrandenburg geborene Musiker begann sein Cellostudium 1981 an der Musikschule seiner Heimatstadt. 1985 wurde er als externer Schüler an der "Spezialschule für Musik" der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", ab 1986 dann als Direktschüler in den Fächern Violoncello, Klavier, kammermusikalische und musiktheoretische Ausbildung sowie Orchester aufgenommen.

1990 gewann Sven Faulian den 3. Preis beim Johann Sebastian Bach-Wettbewerb für Schüler und Studenten in Leipzig, 1995 erfolgte seine Aufnahme in die Violoncello-Meisterklasse von Josef Schwab an der Berliner Musikhochschule. In die Jahre von 1996 bis 2000 fielen die Teilnahme am Internationalen Orchesterinstitut Attergau / Österreich, eine von der Ferenc Fricsay-Stiftung geförderte Praktikantentätigkeit beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und solistische und kammermusikalische Rundfunkaufnahmen im SFB und BR.

Den Studiengang "Konzertexamen" begann Sven Faulian 2000 bei Michael Sanderling an der "Hanns Eisler"-Musikhochschule, um ihn 2002 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main abzuschließen. Von September 2002 an war Sven Faulian Cellist im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, seit April 2005 ist er Mitglied der Cellogruppe der Münchner Philharmoniker.