Teresa Zimmermann

credit Hans Engels

Ihre Persönlichkeit und Ausstrahlung, ihr Musikverständnis und ihre technische Brillanz machen Teresa Zimmermann zu einer der führenden Harfenistinnen der jungen Generation. Im Juni 2014 gewann sie das Probespiel für die Solo-Harfenstelle bei den Münchner Philharmonikern. Davor spielte sie seit 2013 in gleicher Position im Philharmonia Orchestra London.

Seit Jahren konzertiert sie als Gast bei den Bamberger Sinfonikern, im Bayerischen und Hessischen Rundfunk, im Deutschen-Sinfonie-Orchester, im Gewandhausorchester, im NDR-Sinfonieorchester, im Radio-Orchester von Paris und in der Staatskapelle Berlin. Sie konzertierte weltweit unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Riccardo Chailly, Myung Whun Chung, Christoph von Dohnányi, Mariss Jansons, Lorin Maazel, Franz Welser-Möst, Kent Nagano und Esa-Pekka Salonen.

Sie erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei allen bedeutenden internationalen Wettbewerben für Harfe: Cardiff, München, Tel-Aviv und Genua. Außerdem gewann sie den 1. Preis des deutschen Hochschulwettbewerbs in Freiburg.

Solokonzerte gab sie mit den Duisburger Philharmonikern, dem Warschauer Sinfonieorchester, dem Konzerthausorchester Berlin, den Neubrandenburger Philharmonikern, dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim und dem Orchester der Jeunesse Musicales. Außerdem trat sie auf dem Mecklenburgischen Musikfestival, dem Braunschweig-Classix-Festival und dem Movimentos Musikfestival Wolfsburg auf.

2011 wurde sie von ARTE unter der Moderation von Rolando Villàzon für die Sendung „Stars von morgen“ aufgenommen.

In Hannover, als Tochter zweier Pianisten geboren, erhielt Teresa Zimmermann ihren ersten Harfenunterricht mit sechs Jahren. 2008 schloss sie ihr Studium bei Maria Graf an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin mit Auszeichnung in der Solistenklasse ab. Weitere künstlerische Impulse erhielt sie von Isabelle Moretti, Marie-Pierre Langlamet, Nancy Allen, Germaine Lorenzini und Anna Loro.

Teresa Zimmermann war Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung der Dresdener Bank, des „Gerd-Bucerius-Förderstipendiums der ZEIT-Stiftung in der Deutschen Stiftung Musikleben“ und der Gotthard-Schierse-Stiftung Berlin. Von 2011-2015 unterrichtete sie als Dozentin für Harfe eine Hauptfachklasse an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.