Valentin Eichler

Valentin Eichler wurde 1980 in Dettelbach am Main geboren. Er besuchte die Deutsche Schule London, das Junior Department des Royal College of Music und bis zum Abitur das Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg. Sein Studium absolvierte er bei Tabea Zimmermann in Frankfurt und Berlin sowie bei Veronika Hagen an der Universität Mozarteum Salzburg. Im Rahmen der Kronberg Chamber Music Academy 2000 konzertierte er mit Boris Pergamenschikow und Gidon Kremer. Auf Einladung von Thomas Demenga trat er beim Festival in Davos mehrfach solistisch in Erscheinung.

Valentin Eichler spielte in verschiedenen renommierten Orchestern, u. a. als Stimmführer bei der Camerata Salzburg sowie als regelmäßiger Gast beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Berliner Philharmonikern, dem Münchener Kammerorchester, dem Mahler Chamber Orchestra und dem Chamber Orchestra of Europe.

Zahlreiche Preise wurden Valentin Eichler zugesprochen, so gewann er z. B. 2002 den Internationalen Violawettbewerb in Slowenien, erhielt 2004 am Salzburger Mozarteum den Raiffeisen-Klassik-Preis sowie 2009 den erste Preis des Wettbewerbs „Lionel Tertis“.

Von 2004 bis 2006 war er Mitglied des Signum-Quartetts (Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs), mit dem er über 70 Konzerte gestaltete, die von zahlreichen Rundfunkanstalten übertragen wurden. Quartettstudien beim Alban Berg-Quartett und beim Artemis-Quartett prägten nachhaltig seine künstlerische Entwicklung. Seit 2010 spielt er im Auros Trio in der Besetzung mit Flöte und Harfe.

Seit September 2012 ist Valentin Eichler Mitglied der Bratschengruppe der Münchner Philharmoniker.

CD-Einspielungen mit Valentin Eichler

Goldberg-Variationen
Kaufen