Wolfram Lohschütz

credit Hans Engels

Wolfram Lohschütz wurde in Bad Kissingen geboren und erhielt 5-jährig seinen ersten Violinunterricht. Bereits mit sieben Jahren wurde er Student bei Gert Hoelscher an der Musikhochschule Würzburg. Er gewann mehrfach 1. Preise beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Nach dem Abitur studierte Wolfram Lohschütz bei Igor Ozim in Köln und Bern. Ein Stipendium ermöglichte ihm das Studium an der New Yorker Juilliard School bei Dorothy DeLay. Bei Max Rostal, Yfrah Neaman und Valery Klimov besuchte er Meisterkurse, kammermusikalisch wurde er u.a. vom Amadeus- und Juilliard-Quartett sowie von Samuel Sanders ausgebildet.

Wolfram Lohschütz wirkte u.a. im Mainzer Kammerorchester, in der Deutschen Kammerakademie Neuss, im Bach-Collegium Stuttgart sowie im Aspen Festival Orchestra mit und war unter Leonard Bernstein, Semyon Bychkov und Christoph Eschenbach Konzertmeister im Schleswig-Holstein Festival-Orchester. Seit 1990 ist Wolfram Lohschütz als 1. Geiger bei den Münchner Philharmonikern tätig.

Außerdem ist Wolfram Lohschütz Mitglied der Philharmonischen Solisten und entfaltet rege Kammermusiktätigkeit u.a. mit dem Philharmonischen Streichtrio München und als Primarius des Lenbach-Quartetts.