Video-Produktion mit Valery Gergiev (Aufnahme vom 25.09.2019 aus der Stiftsbasilika St. Florian)

Veröffentlichung: 24.4. (19 Uhr) – 29.4. (24 Uhr)

Programm:
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 6 A-Dur

Valery Gergiev, Dirigent

Vielleicht ist etwas dran an der These, dass Bruckner dort am schönsten klingt, wo er viele Jahre seines Lebens gewirkt hat: in der Basilika des Stiftes St. Florian unweit von Linz. Dort, im Augustiner Chorherrenstift, ging Bruckner ab seinem 14. Lebensjahr zunächst als Sängerknabe, später als Stiftsorganist täglich ein und aus. Nach seinem Tod 1896 wurde Bruckner auf eigenen Wunsch in der Gruft der Basilika, direkt unter »seiner« Orgel bestattet. An diesem Bruckner-trächtigen Ort nahmen von 2017 bis 2019 die Münchner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev alle neun Bruckner-Symphonien für CD und DVD auf. Seine Symphonie Nr. 6 A-Dur bezeichnete Bruckner als seine »keckste«. »Die Sechste, die Keckste« – neben dem launigen Reim spielte er damit auf den unbeschwerten, energiegeladenen, für Bruckner ungewöhnlich weltlichen Charakter der Symphonie an.