Symphonische Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber

Die Komposition der Symphonischen Metamorphosen hat ihren Ursprung in einem Ballettprojekt aus dem Jahre 1940. Der Choreograph Léonide Massine erbat von Hindemith für eine Tanzfolge eine Weber-Paraphrase. Das Projekt scheiterte jedoch, nicht zuletzt auch deshalb, weil Hindemith einer Zusammenarbeit mit Salvador Dalí als Bühnenbildner nicht zustimmen wollte. Drei Jahre später griff Hindemith die Skizzen wieder auf und formte aus ihnen ein eigenständiges Orchesterwerk. Dieses übernimmt im Grunde das gesamte melodische Material aus Werken von Weber. Hindemith lieferte die Orchestrierung, nahm Kürzungen und Erweiterung vor und verfärbte die Harmonik, in dem er kontrapunktische Stimmen hinzufügte. Uraufgeführt wurden die Symphonischen Metamorphosen am 20. Januar 1944 in New York.