mphil Logo - zur Startseite

Petr Popelka

Petr Popelka wird zum Beginn der Saison 2024/25 das Amt des Chefdirigenten der Wiener Symphoniker übernehmen. Der Tscheche ist außerdem Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Radio-Symphonieorchesters Prag und war zuvor Chefdirigent des Norwegischen Rundfunkorchesters in Oslo. In der Saison 2023/24 leitet er als designierter Chefdirigent die Wiener Symphoniker in einer Neuproduktion von Weinbergers »Schwanda der Dudelsackpfeiffer « am Theater an der Wien sowie bei mehreren Konzerten in Wien und auf zwei Europatourneen. Er debütiert zudem mit Mozarts »Don Giovanni« am Opernhaus Zürich und wird erstmals mit dem Leipziger Gewandhausorchester, dem Pittsburgh Symphony Orchestra, dem Orchestre national de France sowie dem Orchestre National du Capitole de Toulouse zusammenarbeiten. Außerdem kehrt er u. a. zum Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, zum Orchestre Philharmonique du Luxembourg, zum Danish National Symphony Orchestra und zum Bergen Philharmonic Orchestra zurück. Frühere Debüts führten Petr Popelka u. a. zur Tschechischen Philharmonie, zur Sächsischen Staatskapelle Dresden, zu den Bamberger Symphonikern, zum SWR Symphonieorchester, zum NDR Elbphilharmonie Orchester, zum hr-Sinfonieorchester, zur Deutschen Radio Philharmonie, zum Mozarteumorchester Salzburg, zum Orchestra sinfonica nazionale della RAI und zum Swedish Radio Symphony Orchestra. Er leitete außerdem die traditionellen TV-Konzerte »Frühling in Wien« des ORF und das ZDF-Adventskonzert in Dresden. Seine Neuproduktionen von Schostakowitschs »Die Nase« an der Semperoper und Strauss‘ »Elektra« an der Osloer Oper wurden von Presse und Publikum gefeiert. Petr Popelka erhielt seine musikalische Ausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt Prag sowie an der Hochschule für Musik in Freiburg. Von 2010 bis 2019 war er stellvertretender Solo-Kontrabassist der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Seit 2016 widmet er sich vermehrt dem Dirigieren und ist außerdem auch als Komponist tätig.

 

Stand: November 2023

credit Khalil Baalbaki

Weiterführende Links