mphil Logo - zur Startseite

Abo d

Borisova-Ollas
Saint-Saëns
Fauré

Isarphilharmonie

alle Termine mit diesem Konzertprogramm

  • , Isarphilharmonie
  • , Isarphilharmonie
  • Dirigent

    Andrew Manze

    Der britische Dirigent Andrew Manze wird weithin als einer der anregendsten und inspirierendsten Dirigenten seiner Generation gefeiert. Nach einem Studium der Klassischen Philologie an der Universität Cambridge studierte er Violine und wurde schnell…

    mehr

  • Violoncello

    Floris Mijnders

    Floris Mijnders, geboren in Den Haag, bekam als Achtjähriger den ersten Cellounterricht von seinem Vater. Ab 1984 studierte er bei Jean Decroos am Royal Conservatory Den Haag. Während seines Studiums spielte er im European Youth Orchestra und…

    mehr

  • Sopran

    Elsa Benoit

    Die französische Sopranistin Elsa Benoit studierte am Amsterdamer Konservatorium und an der Niederländischen Nationalen Opernakademie. Von 2016 bis 2021 gehörte sie zum Ensemble der Bayerischen Staatsoper und verkörperte verschiedene Rollen, darunter…

    mehr

  • Bariton

    Benjamin Appl

    Benjamin Appls Weg in die Spitzenklasse der Konzerthäuser und Festivals verlief stetig: Von den Regensburger Domspatzen ging es an die Hochschule für Musik und Theater in München und die Guildhall School of Music & Drama in London. Wesentlich…

    mehr

  • Einstudierung: Andreas Herrmann

    Philharmonischer Chor München

    Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…

    mehr

  • Victoria Borisova-Ollas

    Die russische Komponistin Victoria Borisova-Ollas wurde 1969 in Wladiwostok in der ehemaligen Sowjetunion geboren und lebt seit 1992 in Schweden. Nachdem sie die Zentralschule für Musik in Moskau abgeschlossen hatte, setzte sie ab 1988 ihre Studien…

    mehr

    "Angelus" für Orchester

    Die Stadt, in der keine Vögel singen und keine Glocken klingen, ist eine tote Stadt. An der Dichte ihres täglichen Glockengeläuts gemessen, müsste München zweifellos als die lebendigste Stadt des modernen Europa gelten.

    Als ich einen Auftrag der…

    mehr

  • Camille Saint-Saëns

    Camille Saint-Saëns wurde am 9. Oktober 1835 in Paris geboren. Nachdem er mit sechs Jahren seine ersten Kompositionen schrieb und mit elf Jahren sein erstes öffentliches Konzert in der Salle Pleyel in Paris gab, wurde er von manchen Zeitgenossen als…

    mehr

    Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

    Camille Saint-Saëns' 1. Konzert für Violoncello und Orchester zählt zu den Paradestücken der klassischen Cello-Literatur. Er komponierte es 1872, dem Jahr, in dem er in der Zeitschrift "La Renaissance litéraire et artistique" unter seinem Pseudonym…

    mehr

  • Pause

  • Gabriel Fauré

    Gabriel Urbain Fauré wurde am 12. Mai 1845 in Pamiers, Frankreich, geboren und starb am 4. November 1924 in Paris. 1877 bescheinigte ihm sein Lehrer Camille Saint-Saëns, mit seiner ersten Sonate für Klavier und Violine (A-Dur, op. 13), bis heute sein…

    mehr

    Requiem op. 48

    Der Tod als Erlösung und Eintritt ins Paradies: Dies ist die Grundhaltung von Gabriel Faurés "Requiem", op. 48. In der gesamten Musikliteratur gibt es kein anderes Requiem mit einer derart versöhnlichen und optimistischen Behandlung des Themas "Tod".…

    mehr

Tickets:

68 € | 57 € | 51 € | 41 € | 34 € | 20 €; U30: 14 € | 11 €

  • Dirigent

    Andrew Manze

    Der britische Dirigent Andrew Manze wird weithin als einer der anregendsten und inspirierendsten Dirigenten seiner Generation gefeiert. Nach einem Studium der Klassischen Philologie an der Universität Cambridge studierte er Violine und wurde schnell…

    mehr

  • Violoncello

    Floris Mijnders

    Floris Mijnders, geboren in Den Haag, bekam als Achtjähriger den ersten Cellounterricht von seinem Vater. Ab 1984 studierte er bei Jean Decroos am Royal Conservatory Den Haag. Während seines Studiums spielte er im European Youth Orchestra und…

    mehr

  • Sopran

    Elsa Benoit

    Die französische Sopranistin Elsa Benoit studierte am Amsterdamer Konservatorium und an der Niederländischen Nationalen Opernakademie. Von 2016 bis 2021 gehörte sie zum Ensemble der Bayerischen Staatsoper und verkörperte verschiedene Rollen, darunter…

    mehr

  • Bariton

    Benjamin Appl

    Benjamin Appls Weg in die Spitzenklasse der Konzerthäuser und Festivals verlief stetig: Von den Regensburger Domspatzen ging es an die Hochschule für Musik und Theater in München und die Guildhall School of Music & Drama in London. Wesentlich…

    mehr

  • Einstudierung: Andreas Herrmann

    Philharmonischer Chor München

    Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…

    mehr

Tickets:

68 € | 57 € | 51 € | 41 € | 34 € | 20 €; U30: 14 € | 11 €

  • Victoria Borisova-Ollas

    Die russische Komponistin Victoria Borisova-Ollas wurde 1969 in Wladiwostok in der ehemaligen Sowjetunion geboren und lebt seit 1992 in Schweden. Nachdem sie die Zentralschule für Musik in Moskau abgeschlossen hatte, setzte sie ab 1988 ihre Studien…

    mehr

    "Angelus" für Orchester

    Die Stadt, in der keine Vögel singen und keine Glocken klingen, ist eine tote Stadt. An der Dichte ihres täglichen Glockengeläuts gemessen, müsste München zweifellos als die lebendigste Stadt des modernen Europa gelten.

    Als ich einen Auftrag der…

    mehr

  • Camille Saint-Saëns

    Camille Saint-Saëns wurde am 9. Oktober 1835 in Paris geboren. Nachdem er mit sechs Jahren seine ersten Kompositionen schrieb und mit elf Jahren sein erstes öffentliches Konzert in der Salle Pleyel in Paris gab, wurde er von manchen Zeitgenossen als…

    mehr

    Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

    Camille Saint-Saëns' 1. Konzert für Violoncello und Orchester zählt zu den Paradestücken der klassischen Cello-Literatur. Er komponierte es 1872, dem Jahr, in dem er in der Zeitschrift "La Renaissance litéraire et artistique" unter seinem Pseudonym…

    mehr

  • Pause

  • Gabriel Fauré

    Gabriel Urbain Fauré wurde am 12. Mai 1845 in Pamiers, Frankreich, geboren und starb am 4. November 1924 in Paris. 1877 bescheinigte ihm sein Lehrer Camille Saint-Saëns, mit seiner ersten Sonate für Klavier und Violine (A-Dur, op. 13), bis heute sein…

    mehr

    Requiem op. 48

    Der Tod als Erlösung und Eintritt ins Paradies: Dies ist die Grundhaltung von Gabriel Faurés "Requiem", op. 48. In der gesamten Musikliteratur gibt es kein anderes Requiem mit einer derart versöhnlichen und optimistischen Behandlung des Themas "Tod".…

    mehr

Das Glockengeläut der Münchner Kirchen, angeführt vom mächtigen Angelus-Läuten der Frauenkirche, inspirierte die russisch-schwedische Komponistin Victoria Borisova-Ollas zu ihrem Werk »Angelus«. Anlässlich des 850. Münchner Stadtgeburtstags spielten die Münchner Philharmoniker 2008 die Uraufführung des spektakulär instrumentierten Werks, das nun unter der Leitung von ANDREW MANZE an seinen Ursprungsort zurückkehrt. Die bekannteste Melodie von Camille Saint-Saëns ist unumstritten die des Schwans aus dem »Karneval der Tiere«. Geschrieben für Violoncello, offenbart sie die Vorliebe des Komponisten für dieses Instrument. Mit seinem ersten Cellokonzert, das auch von seinen Komponistenkollegen hoch geschätzt wurde, schuf Saint-Saëns eine weitere Perle der Violoncello-Literatur. Der Solist kommt aus den eigenen Reihen: Floris Mijnders ist seit 2014 Solo-Cellist der Münchner Philharmoniker. Mit seiner versöhnlich-tröstenden Grundhaltung hebt sich das Requiem von Gabriel Fauré von anderen Vertonungen der lateinischen Totenmesse ab. Das dramatische »Dies irae« hat Fauré hier ausgespart und zeigt damit deutlich seine Lesart des Todes als sanften Übergang ins Paradies.

Konzertdauer: ca. 2 Stunden

Konzerteinführung/en

Anreise

Die Isarphilharmonie befindet sich auf dem Gelände des »Gasteig HP8«. Bitte nutzen Sie wenn möglich die öffentlichen Verkehrsmittel, da nur begrenzt Parkplätze vorhanden sind.

Isarphilharmonie
Hans-Preißinger-Straße 8, 81379 München

Informationen zur Barrierefreiheit und Behindertenparkplätzen

  • Anreise mit der U-Bahn:

    Anreise mit der U-Bahn:
    U3: Haltestelle Brudermühlstraße, Fußweg 350m oder Bus 54, 153, X30 und X204
    U2: Haltestelle Silberhornstraße, Bus X30
    U1: Haltestelle Candidplatz, Bus 54, 153, X30 und X204

  • Anreise mit dem Bus:
    An der Haltestelle Schäftlarnstraße/Gasteig HP8 halten die Buslinien 54, 153, X30 und X204 sowie der Parkplatz-Shuttle Bus 97.

  • Anreise mit dem PKW:

    Anreise mit dem PKW:
    Blumengroßmarkt, Lagerhausstraße 5: (geöffnet ab 2 h vor Veranstaltungs­beginn bis 1 Uhr; die 4-Stunden-Pauschale beträgt 10 €, jede weitere angefangene Stunde kostet € 3,50), Shuttle-Bus zur Schäftlarnstraße/­Gasteig HP8

Social Media

Newsletter

Melden Sie sich hier zum Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Informationen aus erster Hand.

Zur Anmeldung