mphil Logo - zur Startseite

Abo k4

Solidaritätskonzert für Münchens Partnerstadt Be'er Sheva

Isarphilharmonie

alle Termine mit diesem Konzertprogramm

  • , Isarphilharmonie
  • , Isarphilharmonie
  • , Auditorio Palacio De Congresos De Zaragoza
  • , Auditorio Nacional de Musica de Madrid
  • , Carnegie Hall New York
  • Dirigent

    Zubin Mehta

    Zubin Mehta wurde 1936 in Bombay/Indien geboren und wuchs in einer musikalischen Familie auf. Nach zwei Semestern Medizinstudium konzentrierte er sich ganz auf die Musik und erhielt bei Hans Swarowsky an der Wiener Musikakademie Dirigierunterricht;…

    mehr

  • Klavier

    Yefim Bronfman

    Yefim Bronfman wurde 1958 in Taschkent/Usbekistan geboren und studierte zunächst an der Rubin Academy of Music in Tel Aviv sowie später in den USA an der Juilliard School, der Marlboro Music School und am Curtis Institute of Music bei so berühmten…

    mehr

  • Johannes Brahms

    "Neue Bahnen" lautete der Titel eines enthusiastischen Aufsatzes in der "Neuen Zeitschrift für Musik", mit dem Robert Schumann Johannes Brahms (geboren am 7. Mai 1833 in Hamburg) der Musikwelt bekanntmachte. Von Schumann als Neuerer gelobt, wurde…

    mehr

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83

    "Ein zweites wird schon anders lauten...!" Unmittelbar nach dem spektakulären Misserfolg seines 1. Klavierkonzerts 1859 in Leipzig kündigte Brahms ein weiteres Werk dieser Gattung an, auf das die Musikwelt dann allerdings mehr als zwei Jahrzehnte…

    mehr

  • Pause

  • Johannes Brahms

    "Neue Bahnen" lautete der Titel eines enthusiastischen Aufsatzes in der "Neuen Zeitschrift für Musik", mit dem Robert Schumann Johannes Brahms (geboren am 7. Mai 1833 in Hamburg) der Musikwelt bekanntmachte. Von Schumann als Neuerer gelobt, wurde…

    mehr

    Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

    Nachdem Brahms nach 20-jähriger Vorbereitungszeit mit seiner "Ersten" die Hemmschwelle zur Symphonie überschritten hatte, folgte rasch die Zweite. Ein Jahr nur nach der Uraufführung der 1. Symphonie, im Dezember 1877, feierte er mit seiner den…

    mehr

Tickets:

95 € | 79 € | 70 € | 56 € | 50 € | 29 €; U30: 14 € | 11 €

  • Dirigent

    Zubin Mehta

    Zubin Mehta wurde 1936 in Bombay/Indien geboren und wuchs in einer musikalischen Familie auf. Nach zwei Semestern Medizinstudium konzentrierte er sich ganz auf die Musik und erhielt bei Hans Swarowsky an der Wiener Musikakademie Dirigierunterricht;…

    mehr

  • Klavier

    Yefim Bronfman

    Yefim Bronfman wurde 1958 in Taschkent/Usbekistan geboren und studierte zunächst an der Rubin Academy of Music in Tel Aviv sowie später in den USA an der Juilliard School, der Marlboro Music School und am Curtis Institute of Music bei so berühmten…

    mehr

Tickets:

95 € | 79 € | 70 € | 56 € | 50 € | 29 €; U30: 14 € | 11 €

  • Johannes Brahms

    "Neue Bahnen" lautete der Titel eines enthusiastischen Aufsatzes in der "Neuen Zeitschrift für Musik", mit dem Robert Schumann Johannes Brahms (geboren am 7. Mai 1833 in Hamburg) der Musikwelt bekanntmachte. Von Schumann als Neuerer gelobt, wurde…

    mehr

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83

    "Ein zweites wird schon anders lauten...!" Unmittelbar nach dem spektakulären Misserfolg seines 1. Klavierkonzerts 1859 in Leipzig kündigte Brahms ein weiteres Werk dieser Gattung an, auf das die Musikwelt dann allerdings mehr als zwei Jahrzehnte…

    mehr

  • Pause

  • Johannes Brahms

    "Neue Bahnen" lautete der Titel eines enthusiastischen Aufsatzes in der "Neuen Zeitschrift für Musik", mit dem Robert Schumann Johannes Brahms (geboren am 7. Mai 1833 in Hamburg) der Musikwelt bekanntmachte. Von Schumann als Neuerer gelobt, wurde…

    mehr

    Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

    Nachdem Brahms nach 20-jähriger Vorbereitungszeit mit seiner "Ersten" die Hemmschwelle zur Symphonie überschritten hatte, folgte rasch die Zweite. Ein Jahr nur nach der Uraufführung der 1. Symphonie, im Dezember 1877, feierte er mit seiner den…

    mehr

Nach dem terroristischen Überfall der islamistischen Hamas auf Israel am 7. Oktober will die Stadt München ihre Partnerstadt Be'er Sheva auch finanziell unterstützen. Die Vollversammlung des Stadtrats hat am 29.11.2023 beschlossen, eine Million Euro zur Verfügung zu stellen.
Landeshauptstadt München und Münchner Philharmoniker wollen gemeinsam das Konzert des Orchesters am Mittwoch, 17. Januar 2024, der Solidarität mit der Partnerstadt Be’er Sheva widmen, so ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen und ihren Zusammenhalt mit allen in Deutschland lebenden Jüd*innen zum Ausdruck bringen. Von diesem Konzert soll das klare Signal ausgehen, dass Antisemitismus vor unseren Türen, inmitten unserer Gesellschaft, keinen Platz haben darf. 
Oberbürgermeister Dieter Reiter: »Unsere Partnerstadt leidet noch immer unter dem Terror der Hamas. Es ist nicht nur ein Zeichen der Solidarität, sondern auch eine Selbstverständlichkeit, dass München in dieser Situation solidarisch an der Seite Israels und seiner Partnerstadt steht und dass wir helfen, wo wir können«.
Kulturreferent Anton Biebl: »Partnerschaft heißt, dass man auch in schweren Zeiten zusammensteht. Wir setzen auf die Kraft der Kultur, appellieren an die Menschlichkeit und wenden uns gegen Terror und Übergriffe.«
Seit dem 21.07.2021 besteht mit der Stadt Be'er Sheva in Israel die insgesamt achte Städtepartnerschaft Münchens. Mit dem Geld will Be'er Sheva einen Notfallfonds einrichten, um die durch die Terrorakte und den andauernden Raketenbeschuss entstandenen Herausforderungen zu bewältigen. Dazu gehören zum Beispiel finanzielle und psychologische Unterstützung von Familien, die Angehörige verloren haben oder für Menschen, deren Häuser zerstört wurden.
Daneben hat das Soroka Medical Centre in Be'er Sheva, das größte Krankenhaus in Südisrael, um finanzielle Unterstützung zur Beschaffung dringend benötigter medizinischer Ausrüstung gebeten. Viele der am 7. Oktober und seitdem verletzten Menschen wurden in der Notaufnahme des Krankenhauses aufgenommen oder werden dort noch behandelt.
Im Rahmen des Solidaritätskonzerts ruft die Landeshauptstadt München zu Spenden für das Krankenhaus auf. Die Spendenabwicklung erfolgt über die deutsche Niederlassung der Hilfsorganisation Keren Hayesod. Alle unter dem Verwendungszweck »Soroka Beer Sheva« eingehenden Spenden werden unmittelbar dorthin weitergeleitet.

Die Bankverbindung lautet:
Keren Hayesod
Frankfurter Sparkasse
IBAN: DE84 5005 0201 0200 5454 50
BIC: HELADEF1822
Verwendungszweck: »SOROKA BEER SHEVA«

Konzertdauer: ca. 2 ¼ Stunden

Konzerteinführung/en

Anreise

Die Isarphilharmonie befindet sich auf dem Gelände des »Gasteig HP8«. Bitte nutzen Sie wenn möglich die öffentlichen Verkehrsmittel, da nur begrenzt Parkplätze vorhanden sind.

Isarphilharmonie
Hans-Preißinger-Straße 8, 81379 München

Informationen zur Barrierefreiheit und Behindertenparkplätzen

  • Anreise mit der U-Bahn

    Anreise mit der U-Bahn
    U3: Haltestelle Brudermühlstraße, Fußweg 350m oder Bus 54/X30
    U1: Haltestelle Candidplatz, Bus 54/X30 oder Shuttle-Bus zur Schäftlarnstraße/Gasteig HP8

  • Anreise mit dem Bus
    Bus 54: Haltestelle Schäftlarnstraße/Gasteig HP8 Bus
    Bus X30: Haltestelle Schäftlarnstraße/Gasteig HP8

  • Anreise mit dem PKW

    Anreise mit dem PKW
    Blumengroßmarkt, Lagerhausstraße 5: (geöffnet ab 2 h vor Veranstaltungs­beginn bis 1 Uhr; die 4-Stunden-Pauschale beträgt 10 €, jede weitere angefangene Stunde kostet € 3,50), Shuttle-Bus zur Schäftlarnstraße/­Gasteig HP8

Social Media

Newsletter

Melden Sie sich hier zum Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Informationen aus erster Hand.

Zur Anmeldung

Weitere Veranstaltungen

  • Sibelius
    Schostakowitsch

    Isarphilharmonie
    • Dirigent

      Tugan Sokhiev

      Tugan Sokhiev dirigiert regelmäßig Orchester wie die Wiener, Berliner und Münchner Philharmoniker, die Dresdner und Berliner Staatskapelle, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Gewandhausorchester und das Philharmonia Orchestra. Er…

      mehr

    • Violine

      Naoka Aoki

      Naoka Aoki wurde in Japan geboren und begann im Alter von drei Jahren mit dem Geigenspiel. Ihr Studium absolvierte sie bei Prof. Mayumi Fujikawa an der Royal Academy of Music in London und an dem Royal College of Music. In Japan erhielt sie…

      mehr

    • Jean Sibelius: Violinkonzert
    • Dmitrij Schostakowitsch: 5. Symphonie
    Isarphilharmonie
  • Rachmaninow

    Isarphilharmonie
    • Dirigent

      Lorenzo Viotti

      In seiner zweiten Saison als Chefdirigent des Netherlands Philharmonic Orchestra präsentiert Lorenzo Viotti im Concertgebouw fünf abwechslungsreiche Konzertprogramme mit Werken von Mozart, Brahms, Strauss bis hin zu Mahler, Szymanowski, Rachmaninow,…

      mehr

    • Sopran

      Marina Rebeka

      Seit ihrem internationalen Durchbruch bei den Salzburger Festspielen 2009 unter der Leitung von Riccardo Muti ist die lettische Sopranistin Marina Rebeka regelmäßiger Gast in den renommiertesten Konzertsälen und Opernhäusern der Welt. Sie arbeitet…

      mehr

    • Tenor

      Andrew Staples

      Der englische Tenor Andrew Staples war Chorknabe an der St Paul’s Cathedral und erhielt seine Ausbildung am King’s College in Cambridge, am Royal College of Music und an der Benjamin Britten International Opera School. Derzeit studiert er bei Ryland…

      mehr

    • Bariton

      Albert Dohmen

      Albert Dohmen kann auf eine langjährige internationale Karriere zurückblicken, deren erster Höhepunkt sein Wozzeck bei den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen 1997 mit den Berliner bzw. Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado…

      mehr

    • Philharmonischer Chor München

      Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…

      mehr

    • Sergej Rachmaninow: »Symphonische Tänze«
    • Sergej Rachmaninow: »Die Glocken«
    Isarphilharmonie
  • Rachmaninow

    Isarphilharmonie
    • Dirigent

      Lorenzo Viotti

      In seiner zweiten Saison als Chefdirigent des Netherlands Philharmonic Orchestra präsentiert Lorenzo Viotti im Concertgebouw fünf abwechslungsreiche Konzertprogramme mit Werken von Mozart, Brahms, Strauss bis hin zu Mahler, Szymanowski, Rachmaninow,…

      mehr

    • Sopran

      Marina Rebeka

      Seit ihrem internationalen Durchbruch bei den Salzburger Festspielen 2009 unter der Leitung von Riccardo Muti ist die lettische Sopranistin Marina Rebeka regelmäßiger Gast in den renommiertesten Konzertsälen und Opernhäusern der Welt. Sie arbeitet…

      mehr

    • Tenor

      Andrew Staples

      Der englische Tenor Andrew Staples war Chorknabe an der St Paul’s Cathedral und erhielt seine Ausbildung am King’s College in Cambridge, am Royal College of Music und an der Benjamin Britten International Opera School. Derzeit studiert er bei Ryland…

      mehr

    • Bariton

      Albert Dohmen

      Albert Dohmen kann auf eine langjährige internationale Karriere zurückblicken, deren erster Höhepunkt sein Wozzeck bei den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen 1997 mit den Berliner bzw. Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado…

      mehr

    • Philharmonischer Chor München

      Der Philharmonische Chor München ist einer der führenden Konzertchöre Deutschlands und Partnerchor der Münchner Philharmoniker. Er wurde 1895 von Franz Kaim, dem Gründer der Münchner Philharmoniker, ins Leben gerufen. Seit 1996 wird er von…

      mehr

    • Sergej Rachmaninow: »Symphonische Tänze«
    • Sergej Rachmaninow: »Die Glocken«
    Isarphilharmonie
  • »West meets east«

    Münchner Künstlerhaus
    • Klarinette

      Albert Osterhammer

      In Prien am Chiemsee geboren, erhielt Albert Osterhammer seinen ersten Unterricht im Klarinettenspiel an der örtlichen Musikschule in Grassau / Chiemgau, wo er später auch als Lehrer arbeitete. 1985 begann er bei Gerd Starke an der Münchner…

      mehr

    • Violine

      Odette Couch

      Odette Couch begann ihr Geigenstudium im Alter von sieben Jahren. Mit elf Jahren wurde sie als Jungstudentin an der Amsterdamer Musikhochschule aufgenommen. Ab 1985 setzte sie ihr Studium in den USA fort, wo sie den Bachelor und den Master of Music…

      mehr

    • Violoncello

      Elke Funk-Hoever

      Elke Funk-Hoever studierte u. a. an der Hochschule der Künste Berlin bei Wolfgang Boettcher sowie an der New Yorker Juilliard School bei Zara Nelsova und dem Juilliard String Quartet. Sowohl das Diplom als auch das Konzertsolistenexamen schloss sie…

      mehr

    • Klavier

      Ivana Svarc-Grenda

      Die Pianistin begann ihre Ausbildung am Konservatorium ihrer Heimatstadt Zagreb. 1988 wechselte sie ans Peabody Conservatory of Music in Baltimore (USA), um anschließend an der Hochschule der Künste in Berlin und am Salzburger Mozarteum ihr Studium…

      mehr

    • Ludwig van Beethoven: »Gassenhauer-Trio«
    • Dmitrij Schostakowitsch: 1. Klaviertrio
    • Arash Teymourian: »Novelette«
    • Walter Rabl: Klarinettenquartett
    Münchner Künstlerhaus